Zwei Verkehrsunfälle sorgen für Sperrungen auf der A 1 – ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Zwei Verkehrsunfälle haben auf der A 1 in Richtung Bremen heute für länger andauernde Sperrungen gesorgt. Während einer der beiden nur mit Sachschaden endete, wurde bei dem zweiten ein 54-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt.

Zwei Verkehrsunfälle sorgen für Sperrungen auf der A 1 – ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt weiterlesen

Hausärzte bleiben für Corona-Tests zuständig

Vergangene Woche hatte die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mitgeteilt, dass die Gesundheitsämter keine Untersuchungen auf COVID-19 mehr über die Krankenkassen abrechnen können. Diese Entscheidung wurde inzwischen zwar relativiert, die KVWL sieht die Zuständigkeit für die Coronatests und die Versorgung erkrankter Patienten allerdings ganz klar in der Verantwortung der niedergelassenen Praxen. Personen, die typische Krankheitsanzeichen haben, wenden sich demnach an ihren Hausarzt. Diese müssen entweder selbst die Testungen auf Coronaviren durchführen oder einen Termin im Behandlungszentrum der KVWL in Hagen-Eilpe vereinbaren.

Hausärzte bleiben für Corona-Tests zuständig weiterlesen

Wochenmarkt in Wehringhausen findet wieder statt

Der Wochenmarkt in Wehringhausen findet ab Freitag, 29. Mai, von 7 bis 13 Uhr wieder statt. Weil die Umbauarbeiten auf dem Wilhelmsplatz laufen, gibt es einen neuen Standort in der Bismarckstraße. An allen Autos, die dort aktuell oder dauerhaft parken, wurde bereits ein Informationsschreiben angebracht. Dieses weist darauf hin, dass auf der für den Wochenmarkt ausgewiesenen Fläche keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Eine entsprechende Beschilderung ist auch vor Ort zu finden. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge müssen am Freitag abgeschleppt werden.

Katja Heck wird neue Chefin der Agentur für Arbeit Hagen

Katja Heck, neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. Foto: Agentur für Arbeit

Ein erfolgreicher Übergang von Jugendlichen von der Schule in den Beruf, auch und gerade in der jetzigen Zeit, ist eines der wichtigsten Anliegen von Katja Heck, die ab Juni neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen wird. Sie folgt Maren Lewerenz, die nach zwei Jahren an der Spitze der Hagener Agentur in die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit nach Nürnberg wechselt.

Katja Heck wird neue Chefin der Agentur für Arbeit Hagen weiterlesen

„Die große Liebe“: Hagener wird um 250.000 Euro geprellt

Im Sommer 2019 lernte ein Hagener über das Internet eine angebliche Ärztin aus den USA kennen. Die Frau gab an, sich im Auslandseinsatz im Irak zu befinden und spielte dem Mann vor, er sei ihre große Liebe. Zudem bat sie ihn mehrfach aus unterschiedlichsten Gründen um Geld. Unter anderem gab sie an, ein Flugzeug von ihrem Vater geerbt zu haben. Um dieses verkaufen zu können, müssten vorab verschiedene Gebühren bezahlt werden. Insgesamt überwies ihr der Geschädigte 250.000 Euro. Die Polizei Hagen ermittelt wegen Betruges und sucht Zeugen, die Angaben zu der Tatverdächtigen machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 entgegengenommen. Links zu den Bildern finden Sie unter folgendem Link: https://url.nrw/4qw

Hagener Ex-Wasserball-Nationalspieler veröffentlicht weitere CD

Foto: Privat

Mit seinen  beiden CDs “ Asian Life“ und „Hot Music for Cool People“  feierte der Hagener Ex-Wasserball-Nationalspieler Dietmar Helm in den USA, Kanada, Australien unerwartete Verkaufs-Erfolge.
Überraschend – „über 1000 Ecken“  – kam jetzt von Madonna´s US-Plattenlabel MAVERICK das Angebot, dort  sein drittes Album zu veröffentlichen. Am  1. Juni 2020 (Pfingstmontag) wird weltweit sein  neues Werk „Tomorrow“  mit insgesamt 10 neuen Tracks,weltweit, auf allen bekannten Streaming-Plattformen oder als CD bzw. Vinyl bei Amazon veröffentlicht. Da die Techno-Welle, trotz Corona,  gerade in China hoch schwapp,  setzt die US-Plattenfirma auf eine  bisher einzigartige Korporation mit der Chinesischen Super-Download-Plattform, NETEASTCLOUD, die Zugang zu über 60 Millionen chinesischen Usern hat. „Ich verstehe mich nicht als DJ, sondern habe meine Song so arrangiert, dass man sie auch live spielen kann. Als mein großes Vorbild dienen Kraftwerk, The Chemical Brothers oder Yellow. Irgendwann wird es mal Konzerte geben,  ich verspüre aber jetzt noch nicht den großen Druck dazu.“ Zeit zum erholen  hat Dietmar Helm jedoch nicht: in wenigen Wochen wird es mit seiner Mitautorin der Hagener Grundschullehrerin Katja Stürzekahn ein Sachbuch für Schwimmen und Wasserball auf den Markt bringen. Im Herbst erscheint sein erster Roman bei einen großen Deutschen Verlag.

Neuer Youtube-Kanal mit virtuellem Sternwarten-Besuch

Die Volkssternwarte Hagen ist aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider auch weiterhin für Besucher geschlossen. Es gibt aber nun die Möglichkeit, uns über einen neu eingerichteten Youtube-Kanal zumindest virtuell zu besuchen. Das erste Video berichtet u.a. über den aktuell am Himmel stehenden Planeten Venus, welcher sich derzeit als schmale Sichel zeigt. Auch ein Blick durchs Teleskop ist dabei. Weitere Videos sollen folgen. Hier der Link: https://www.youtube.com/channel/UCnqgf8JVZci9RGn_xqXfprg oder suchen Sie bei Youtube einfach nach „Sternwarte Hagen“.

Zeugen gesucht: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Foto: Polizei

Bereits am Sonntag, 24. Mai, erhielt die Polizei gegen 06:30 Uhr einen Einsatz in der Rummenohler Straße. Unbekannte entwendeten ein Verkehrszeichen und steckten dieses anschließend in einen Gullydeckel. Die Auskreuzvorrichtung wurde dabei so platziert, dass Verkehrsteilnehmer erheblich behindert sowie gefährdet wurden. Eine Zeugin hatte zuvor beobachtet, wie eine Gruppe Jugendlicher (vermutlich vier männliche und eine weibliche Person) das Schild zuvor gegen 05:45 Uhr durch die Straße getragen haben. Die Personen waren zu dieser Zeit überwiegend schwarz gekleidet und trugen Kapuzen. Eine Person war zudem mit einem schwaz-rot karierten Oberteil bekleidet. Die weibliche Person hatte lange, blonde Haare. Die Polizei Hagen ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um weitere Hinweise durch Zeugen. Diese können sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 melden.

53-jähriger Randalierer landet im Polizeigewahrsam

Hagen – Am Montag musste eine Streifenwagenbesatzung gegen 21:30 Uhr in die Voerder Straße ausrücken. Dort meldeten Zeugen einen Randalierer. Die Polizisten fanden den betrunkenen 53-Jährigen liegend auf dem Gehweg an. Als die Beamten ihn aufrichteten, reagierte er ungehalten und wurde zunehmend aggressiver. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann an diesem Tag bereits mehrere Einsätze auslöste und Rettungskräfte der Feuerwehr anpöbelte. Da der Hagener stark betrunken war, riefen die Ordnungshüter erneut einen Krankenwagen. Erneut zeigte sich der Mann derart bedrohlich und aggressiv, dass er nach einer Untersuchung im Krankenhaus in das Polizeigewahrsam gebracht wurde. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen und am nächsten Morgen entlassen werden.

Coronavirus: Weiterer Todesfall in Hagen

An den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus ist in Hagen gestern eine Person gestorben. Die weibliche Patientin war über 70 Jahre alt. Insgesamt sind aktuell 17 Hagenerinnen und Hagener infiziert, 297 Personen sind bereits wieder genesen und acht Menschen sind am Coronavirus verstorben. Weitere Informationen zum Coronavirus in Hagen gibt es auf der städtischen Internetseite www.hagen.de/corona und auf den offiziellen Social Media-Kanälen der Stadt Hagen.

„Hummel“ entdeckt vermisste Seniorin

Von der Wärmebildkamera des Polizei-Hubschraubers im Wald entdeckt, konnte die Feuerwehr Dahlerbrück die vermisste 80-Jährige bergen. Foto: Polizei MK

Ein Hubschrauber der Polizei hat heute Nacht eine vermisste 80-jährige Seniorin im Wald entdeckt. Die Frau war leicht unterkühlt, aber ansonsten wohlauf. Die Lüdenscheiderin war erst am Abend zuvor ins Seniorenheim eingezogen. Mitten in der Nacht machte sie sich barfuß und im Nachthemd auf den Weg. Gegen 2.30 Uhr bemerkten die Mitarbeiter im Heim das Fehlen ihrer Bewohnerin und suchten das Haus und die nähere Umgebung ab. Ein Mantrailer machte sich aus Attendorn auf den Weg. Um 4.28 Uhr startete der Polizeihubschrauber „Hummel“. Keine zehn Minuten später entdeckte dessen Wärmebildkamera die Gesuchte. Um 4.44 Uhr erreichten Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Dahlerbrück und Polizeibeamte die Vermisste. Sie war einen Waldabhang herunter geklettert und hatte sich bei fünf Grad im Unterholz auf den Waldboden gehockt.