Hubschrauberlandung nach Fahrradsturz

Gevelsberg – Am heutigem Samstag, kam es um 13.20 Uhr zu einem Einsatz an der Berchemallee, zwischen Krabbenheider Str. und Brockenbergstr. Eine Radfahrerin war hier in einem Waldstück sehr unglücklich gestürzt und musste medizinisch versorgt werden. Der Rettungsdienst, welcher bereits vor Ort war, wurde von den Kollegen der Hauptwache bei der Rettung unterstützt. Auf Grund der schwere der Verletzungsmuster, die die Radfahrerin aufzeigte wurde ein Rettungshubschrauber zum Einsatzort bestellt. Dieser landete in unmittelbarer nähe zum Einsatzort, so das die Patientin kurze Zeit nach der Sichtung und Behandlung durch den Hubschraubernotarzt in ein Klinikum der Maximalversorgung nach Dortmund geflogen werden konnte. Hier sicherten die Kollegen ebenfalls den Start-und Landungsvorgang vom RTH ab. Einsatzende war um 14.45Uhr.

PKW-Aufbrecher erwischt Pflegedienstfahrzeug aufgebrochen

Ein 44 jähriger Mann wurde auf frischer Tat dabei erwischt, wie er die Seitenscheibe eines PKW einschlug und durch die Scheibe in das Auto kletterte.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete gegen 19:20 Uhr aus einer Wohnung heraus, wie der 44 jährige Mann sich an einem geparkten PKW zu schaffen machte. Als der Täter ins Fahrzeug kletterte, aus dem Innenraum zwei Taschen entnahm und mit diesen weglief, nahm der Zeuge zunächst selbst die Verfolgung auf. In einem nahen Waldgebiet verlor er den Täter aber aus den Augen.

Zwischenzeitlich war die 52 jährige Nutzerin des PKW wieder an ihrem Fahrzeug und stellte die Beschädigungen fest. Aus dem PKW wurden neben persönlichen Gegenständen auch ein Blutdruck- und Blutzuckermessgerät entwendet. Die Geschädigte ist für einen Pflegedienst tätig und kam von einem Patientenbesuch.

Während der Anzeigenaufnahme vor Ort erschien der Täter wieder an der Örtlichkeit und stritt zunächst jede Beteiligung ab. Da er vom Zeugen eindeutig identifiziert wurde, wurde er durchsucht. Hierbei wurde Diebesgut, welches aus dem PKW stammte, in seinen Sachen gefunden. In dem Waldstück, aus dem der Täter zurückgekehrt war, wurden die entwendeten medizinischen Geräte aufgefunden und an die Geschädigte ausgehändigt.

Messerstecherei am Hagener Hauptbahnhof – 27-Jähriger in Spezialklinik

In der Nacht von Freitag auf Samstag gerieten gegen 23:45 Uhr in der Straße „Am Hauptbahnhof“ vier Personen in Streit, bei dem ein 27-jähriger Mann nach derzeitigem Ermittlungsstand durch Messerstiche schwerverletzt wurde. Im Anschluss an die Tat sind drei männliche Personen vom Tatort geflüchtet. Diese konnten im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung im näheren Umfeld des Hauptbahnhofs durch Polizeikräfte angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei Männer im Alter von 27 bis 29 Jahren. Der Verletzte musste zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Der genaue Tathergang ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Aufgrund der Tatumstände und der schwerwiegenden Verletzungen bei dem 27-Jährigen wurde durch die Hagener Polizei eine Mordkommission eingesetzt.