100 Jahre Ev. Kirchenchor Rummenohl

Der Evangelische Kirchenchor Rummenohl blickt in diesem Monat auf einen besonderen Geburtstag:

der Chor der Ev. Auferstehungskirchengemeinde wird 100 Jahre alt. Aufgrund der Corona-Krise muss ein großes Fest in diesem Jahr leider ausfallen. „Wir können es hoffentlich im nächsten Jahr nachholen“, so Chorleiter Christian Thunig. „Natürlich hatten wir uns schon sehr auf die Jubiläumsfeierlichkeiten gefreut“, sagt er. „Aber die Situation kann uns nicht daran hindern, auf die Geschichte des Chores zu blicken.“
Der Kirchechor entstand zu einer Zeit, als es noch gar keine eigenständige evangelische Gemeinde in Rummenohl gab. Damals waren die Rummenohler verteilt auf fünf verschiedene Kirchengemeinden der Umgebung. So gehörte viel Optimismus dazu, als Pfarrer Fritz Maas in der Notzeit nach dem ersten Weltkrieg den Kirchenchor ins Leben rief. Drei Jahre später wurde die Kirchengemeinde Rummenohl gegründet.
1943 wurden fast alle Männer des Chores eingezogen. Aber schon im Mai 1945 trafen sich die vorhandenen Chormitglieder und nahmen die ersten Chorproben wieder auf. Von den Fünfziger bis in die Sechziger Jahre leitete Werner Garthe den Chor musikalisch. Er wurde von Waltraud Werle abgelöst, die 1970 auch die Feierlichkeiten zum 50-jährige Bestehen des Chores begleitete. Fritz Knafla war mehr als 40 Jahre lang der Vorsitzende der Chorgemeinschaft. Christian Thunig, der die singende Gemeinschaft 1973 übernahm, leitet sie bis heute.
Das Repertoire des Chores, zu dem auch einige katholische Sänger*innen gehören, reicht von Chorälen und neuen religiösen Liedern bis hin zu Spirituals und Gospels. Gesungen wird in allen besonderen Gottesdiensten sowie an hohen Feiertagen, bei Konfirmationen und regelmäßig auch im Seniorenheim Dahl. Der Chor besteht aktuell aus 30 Mitgliedern – genau so viele wie im Jahr der Gründung 1920.