Frau (59) tot in Keller aufgefunden – Sollte Sie einbetoniert werden?

Hagen – In den Nachmittagsstunden des Donnerstag wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus in der Delsterner Straße gerufen. Dort fanden Polizeibeamte eine 59-jährige Bewohnerin des Hauses tot in einem Kellerraum auf.

Frau (59) tot in Keller aufgefunden – Sollte Sie einbetoniert werden? weiterlesen

Hagens Politischer Salon im Online-Programm des Theaters Hagen

Im Rahmen des Online-Programms des Theaters Hagen unter dem Titel „Couch-Theater“ wird ab Samstag, 23. Mai 2020 mit Beginn um 19.30 Uhr eine Talkrunde angeboten, die dann sieben Tage online anzuschauen ist (www.theaterhagen.de):

Hagens Politischer Salon im Online-Programm des Theaters Hagen weiterlesen

Abbruch und Neubau der Brücke Am Stockey

Die Bauarbeiten zum Abriss und Neubau der Eisenbahnbrücke Am Stockey beginnen am Donnerstag, 28. Mai, und dauern voraussichtlich bis Ende November an. Für den gesamten Zeitraum ist in der Straße Am Stockey im Bereich der Brücke eine einspurige Verkehrsführung unterhalb der Gleisanlagen eingerichtet. Zudem ist der Gehweg auf der rechten Fahrbahnseite mit zwei Absperrschranken vor und hinter der Brücke gesperrt.

Abbruch und Neubau der Brücke Am Stockey weiterlesen

Krisenstab lehnt Öffnung des Theaters Hagen ab – kleine Veranstaltungen im LUTZ denkbar

Nachdem sich der Verwaltungsvorstand bereits am Dienstagvormittag mit Blick auf eine erhöhte Infektionsgefahr gegen eine Öffnung des Theaters Hagen ausgesprochen hatte, lehnte am späten Dienstagnachmittag auch der Krisenstab der Stadt Hagen ein entsprechendes Ansinnen der Theaterleitung ab. In ihrer turnusmäßigen Sitzung setzten sich die Mitglieder des Krisenstabs unter Leitung von Oberbürgermeister Erik O. Schulz ausführlich mit dem durch die Theaterleitung vorgelegten Konzept zu einer Eröffnung in abgespeckter Form im Juni auseinander. „Der Krisenstab würdigt ausdrücklich das besondere Engagement der Theaterverantwortlichen bei der Erarbeitung dieses Konzeptes für die teilweise Wiedereröffnung, um mit seinem treuen Publikum in Kontakt zu bleiben“, so Oberbürgermeister Schulz, der zugleich betont,  dass die von den Mitgliedern des Krisenstabes vorgetragenen Bedenken nicht vollständig ausgeräumt werden konnten. „Das hat letztlich zu dem einstimmigen und zugleich leider ablehnenden Votum des Krisenstabes geführt.“

Krisenstab lehnt Öffnung des Theaters Hagen ab – kleine Veranstaltungen im LUTZ denkbar weiterlesen

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe stoppt Coronatests der Gesundheitsämter

Seit dem heutigen Mittwoch können Gesundheitsämter für Kassenpatienten keine Untersuchungen auf COVID-19 mehr direkt über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), das heißt über die Krankenkassen, abrechnen. Dieser unvorbereitete und überraschende Schritt bedeutet für die Stadt Hagen, dass sich möglicherweise erkrankte Hagenerinnen und Hagener nicht mehr nach dem gewohnten Prozedere durch das Gesundheitsamt auf das Virus testen lassen können. „Dieser plötzliche Kurswechsel der Kassenärztlichen Vereinigung ist im Krisenstab auf absolutes Unverständnis gestoßen“, sagt Oberbürgermeister Erik O. Schulz in seiner Funktion als Leiter des Krisenstabs der Stadt Hagen. „Gerade zum Zeitpunkt der allmählichen Lockerungen ist es ganz bestimmt das falsche Signal, von unserem bewährten Testsystem zum Nachteil der Patienten und Hausärzte abzuweichen.“

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe stoppt Coronatests der Gesundheitsämter weiterlesen

Urlaubskorb feiert 40-jähriges Jubiläum mit neuem Programm

(v.l.): Birgit Andrich (Organisation Urlaubskorb) und Bianca Sonnenberg (Leitung VHS) feiern 40 Jahre Urlaubskorb. (Foto: Linda Kolms/Stadt Hagen)

Unendlich viele schöne Seiten von Hagen
entdecken – dafür steht der Urlaubskorb 2020 und hat zu
seinem 40-jährigen Jubiläum besonders viel zu bieten. Mit
insgesamt 185 Angeboten an weit über 400 Terminen
stehen in der Zeit vom 27. Juni bis zum 11. August so viele
Veranstaltungen im Programm wie noch nie. Ausgehend
von der Idee, den Daheimgebliebenen in den
Sommerferien abwechslungsreiche Unterhaltung zu bieten,
werden in Hagen seit dem Jahr 1980 Veranstaltungen,
Besichtigungen, Führungen und Workshops im
Urlaubskorb zusammengetragen. Seit 2014 präsentiert die
Volkshochschule Hagen die beliebte Veranstaltungsreihe.
Wandern mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz
Traditionell gestaltet der Verwaltungsvorstand der Stadt
Hagen das Programm aktiv mit und bringt sich mit eigenen
Ideen und Projekten ein. Oberbürgermeister Erik O. Schulz
wandert in diesem Jahr mit Hagenerinnen und Hagenern
durch den Fleyer Wald, der ein aufregendes
Spannungsfeld zwischen Forstwirtschaft, Erholung und
Großstadt bietet. Der Stadtkämmerer Christoph
Gerbersmann erläutert die Renaturierung entlang der
Volme und wandert an einem anderen Termin mit einer
Gruppe durch das schöne Hasselbachtal.
Bildungsdezernentin Margarita Kaufmann bietet in der
Stadtbücherei eine unterhaltsame Einführung in die
französische Sprache und Umweltdezernent Thomas Huyeng radelt mit den Teilnehmern unter dem Motto
„Industrie-Kultur-Natur“ entlang der Ennepe. Eine
Wanderung durch den Hagener Stadtwald mit
Erläuterungen zu „Forstwirtschaft in Zeiten des
Klimawandels“ bietet der Technische Beigeordnete
Henning Keune an. Der Verwaltungsvorstand wird von
Kolleginnen und Kollegen der unterschiedlichen
Fachbereiche mit Rat und Tat unterstützt.

Die beiden ehrenamtlichen Bürgermeister Dr. Hans-Dieter
Fischer und Horst Wisotzki öffnen erneut für Bürgerinnen
und Bürger die Galerie der Stadtoberhäupter und den
Ratssaal. Die fünf Bezirksbürgermeister bieten in ihren
Stadtteilen Rundgänge an. Hermann-Josef Voss und Ralf
Quardt werden dabei vom Stadtheimatpfleger Michael
Eckhoff begleitet.
Natürlich fehlen auch die beliebten Stadtrundgänge und
Kulturfahrten des Hagener Heimatbundes nicht, sowie die
zahlreichen Führungen zu den kulturellen Zielen und
Einrichtungen in Hagen, Betriebsbesichtigungen,
abwechslungsreiche Radtouren des Rad-Sport-Clubs
Hagen und die Wanderungen des SGV.
Neue Veranstaltungen zum Jubiläum
Neben den altbekannten Höhepunkten beinhaltet der
Urlaubskorb 2020 auch zahlreiche neue Veranstaltungen.
Krimiliebhaber können mit der Hagener Autorin Dr. Birgit
Ebbert einen Krimispaziergang machen, es gibt Einblicke

hinter die Kulissen des AllerWeltHauses, Schnupper-
Golfkurse beim Märkischen Golfclub in Berchum, Linedance Workshops und die Stadtbäckerei Kamp öffnet
ihre Backstube für Besichtigungen. Darüber hinaus können
Interessierte an einer industriehistorischen Führung im
Koepchenwerk am Hengsteysee teilnehmen, eine
professionelle Weinprobe genießen, die Staumauer der
Hasper Talsperre besichtigen, mehr über Eisenbahnen
erfahren, sich im Qi Gong versuchen, einen Ausflug mit
dem Elektromountainbike durch den Stadtwald wagen oder
die Einladung der Hagener Förster zur „Holzernte live
erleben“ wahrnehmen. Ebenfalls neu dabei ist der Hagener
Künstler Klaus Binke, der die Arbeitsweisen eines
Bildhauers vorführt, der Goldschmied Jens Walther, der mit
den Teilnehmern Ringe aus Urlaubsfundstücken kreiert
und die offene Werkstatt Hagen des Kompetenzzentrums
e-Standards, die zum Thema Digitalisierung virtuelle
Welten live präsentieren.
76 Angebote aus dem Programm werden kostenlos
angeboten, bei weiteren vier Veranstaltungen wird eine
Spende erbeten. Die Broschüre mit dem gesamten
Veranstaltungsprogramm des Urlaubskorbs erhalten
Interessierte in zahlreichen Einrichtungen der
Stadtverwaltung, in den Bürgerämtern, in der
Volkshochschule, der HAGENinfo der HAGENagentur und
selbstverständlich bei den Veranstaltern selbst. Darüber
hinaus kann der Urlaubskorb auch auf der städtischen
Internetseite (www.hagen.de) eingesehen werden.
Großes Angebot durch tatkräftiges Engagement
Ermöglicht wird das große Angebot durch die aktive
Teilnahme und Unterstützung von Hagener Unternehmen, städtischen Tochterunternehmen, Verbänden, Vereinen,
Privatpersonen und kommunalen Dienststellen, die ihre
Aufgaben, Einrichtungen und Angebote präsentieren und
die Teilnehmer aktiv durch Führungen, Kurse und
Workshops einbinden. Besonders das ehrenamtliche
Engagement ist hier lobend hervorzuheben.
Organisation in Zeiten der Corona-Pandemie
Aufgrund der aktuellen Lage durch die Corona-Pandemie
können sich einige Programmpunkte kurzfristig ändern
oder abgesagt werden. Dies wird aber rechtzeitig bekannt
gegeben. Auch die Teilnehmerzahlen einzelner
Veranstaltungen werden der Situation entsprechend
angepasst. Grundsätzlich spricht zurzeit aber nichts gegen
die Durchführung des beliebten Sommerprogramms.

Erneuerung der Brücke Hasselstraße beginnt

Der Abbruch und Neubau der DB-Brücke in der Hasselstraße beginnt am Donnerstag, 28. Mai, und soll bis Ende November dauern. In diesem Zeitraum gibt es auf der Brücke eine einspurige Verkehrsführung. Für den Abbruch ist von Samstag, 6. Juni, bis Sonntag, 7. Juni, eine Vollsperrung notwendig. Darüber hinaus ist während der gesamten Bauzeit der Gehweg auf der rechten Fahrbahnseite mit zwei Schranken vor und hinter der Brücke gesperrt. Auftraggeber ist die DB Netz AG.

Vollsperrung an der Brücke Hengstenbergweg

Eine Vollsperrung in der Sackgasse Zwischen den Brücken im Bereich der Eisenbahnbrücke Hengstenbergweg in Hagen-Dahl beginnt ab Montag, 25. Mai, und ist bis Ende November geplant. Der Grund sind ein Abriss der Brücke und deren Neubau im Auftrag der DB Netz AG. Die Sperrung kann ohne Probleme eingerichtet werden, da hinter der Eisenbahnbrücke keine bewohnten Gebäude oder Betriebe vorhanden sind. Anwohner der Straße Zwischen den Brücken können ihre Häuser immer problemlos erreichen. Der Hengstenbergweg ist auf Höhe des Sportplatzes und der Straße Am Horseney mit Schranken gesperrt. In der Straße Zwischen den Brücken gibt es zudem teilweise eine Haltverbotszone.