Besuche in Behinderteneinrichtungen und Pflegeheimen ab Sonntag wieder möglich

Eine Nachricht, auf die zahlreiche Angehörige sehnsüchtig gewartet haben: Ab kommenden Sonntag, 10. Mai, sind unter Auflagen Besuche in Pflegeheimen und Behinderteneinrichtungen wieder möglich. Der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen weist allerdings darauf hin, dass Besuche auf jeden Fall mit der jeweiligen Einrichtung im Vorfeld abzustimmen sind und die Einrichtungen zum Schutz der Bewohner individuelle Regelungen treffen können. Es wird zudem definitiv nicht möglich sein, dass alle Angehörigen bereits am 10. Mai einen Besuchstermin erhalten.

Besuche in Behinderteneinrichtungen und Pflegeheimen ab Sonntag wieder möglich weiterlesen

Lockerungen im Bereich des Hagener Sports

Nach den von Bund und Land beschlossenen Lockerungen für den Bereich des Sports weist das Servicezentrum Sport (SZS) in Absprache mit dem Krisenstab der Stadt Hagen darauf hin, dass der Sport- und Trainingsbetrieb auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen sowie im öffentlichen Raum eingeschränkt und unter nachfolgenden Auflagen in Teilen wieder erlaubt ist.

Lockerungen im Bereich des Hagener Sports weiterlesen

Emotionales Wiedersehen hinter Plexiglas

Foto ESV

Nach sieben Wochen hat Martina Vierke zum ersten Mal wieder ihre Tochter Patricia besuchen können. „Das war für mich sehr emotional“, sagt sie nach der Begegnung in der Spezialpflege-Einrichtung der Stiftung Volmarstein. Dabei lächelt sie erleichtertet. Im Hans-
Vietor-Haus leben Menschen mit schwerer Behinderung, die einen hohen Pflegebedarf haben.

Emotionales Wiedersehen hinter Plexiglas weiterlesen

Bahnhofsmission: „Wir helfen auch während der Coronakrise“


Hagen. Die Bahnhofsmission Hagen der Diakonie Mark-Ruhr hat aufgrund der aktuellen Einschränkungen seit Dienstag, den 05.Mai ein neues Angebot und hilft so den hilfesuchenden Menschen auch in der Coronakrise. Das Angebot umfasst eine Präsenz auf dem Bahnsteig, der Bahnhofsvorhalle und des Bahnhofsvorplatzes. Die Mitarbeiter*innen haben ein offenes Ohr für Ratsuchende und Bedürftige. Unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben sind geben sie Informationen zu den Versorgungsangeboten für Bedürftige in Hagen, geben Hinweise und Telefonnummern von wichtigen Beratungsstellen und Einrichtungen, vermitteln in andere Einrichtungen und verteilen bei Bedarf belegte Brötchen, Decken und Schlafplätze. Das Angebot findet montags bis freitags zwischen 12:00 und 17:00 Uhr statt.

Diebstahl von LKW-Ladefläche – Tatverdächtiger festgenommen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen – Am Mittwoch kam es zu einem Diebstahl in der Humboldtstraße.

Dort belieferte ein 49-Jähriger gegen 09:30 Uhr eine Seniorenresidenz. Als er Pakete in das Gebäude brachte, witterte nach bisherigen Ermittlungen ein 28-Jähriger offenbar schnelle Beute. Der Dieb kletterte auf die Ladefläche des LKWs. Dort riss er ein Paket auf und versuchte anschließend mit der Beute zu fliehen. Zu diesem Zeitpunkt erschien der Lieferant erneut an seinem Fahrzeug. Es kam zu einem Gerangel, bei welchem sich der 26-Jährige leicht verletzte, als er den Dieb an der Flucht hindern wollte. Aufgrund aufmerksamer Zeugen konnte der 28-Jährige wenig später in der Elberfelder Straße gestellt werden. Den Bürgern war aufgefallen, dass der Mann sich hinter einer Mauer vor Polizisten zu verstecken versuchte. Die Beamten nahmen den Mann ohne festen Wohnsitz vorläufig fest. Die Kripo hat den Fall nun übernommen.

Die gute Nachricht: Ehrlicher Finder gibt Portemonnaie mit 500 Euro ab

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen – Am Mittwoch ging ein 59-Jähriger gegen 14:00 Uhr durch die Springmannstraße. Dort fand er auf Höhe der Kaufmannsschule eine Geldbörse. In dieser befanden sich 500 Euro. Der ehrliche Hagener suchte sofort die nächste Polizeiwache auf und übergab die Fundsache. Die Polizisten stellten das Portemonnaie sicher. Der Inhaber wird jetzt anhand der Dokumente in der Geldbörse ermittelt, sodass das Geld zurückgegeben werden kann. Der 59-Jährige verzichtete auf den Finderlohn.

Betrug fliegt auf – Falscher Polizeibeamter gefasst

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Am Mittwoch rief gegen 23:30 Uhr ein Unbekannter bei einer 78-Jährigen in der Harkortstraße an. Er gab vor, ein Polizeibeamter zu sein. Es lägen Hinweise darauf vor, dass die Banknoten im Bankschließfach der Hagenerin nach einem Einbruch nun gegen Falschgeld ausgetauscht wurden. Um das Geld auf Echtheit zu prüfen, solle die Frau dieses abholen und dem vermeintlichen Polizisten übergeben. Die 78-Jährige holte das Geld ab. Wenig später kontaktierte sie der Anrufer erneut. Er wies die Hagenerin an, das Geld in einer Altpapiertonne zu hinterlegen. Dies kam ihr seltsam vor und verabredete sich mit dem Mann vor dem Haus. Hier fragte der Unbekannte, wieso das Geld noch immer nicht in der Tonne läge. Die Hagenerin übergab dem Unbekannten lediglich einen Geldschein, ging zurück in ihre Wohnung und rief die Polizei. Er war auffällig gekleidet, denn er trug schwarze Kleidung, eine schwarze Kappe, einen Sonnenbrille und einen schwarzen Mundschutz. Eine Streifenwagenbesatzung griff den Mann im Rahmen der Fahndung auf. Da er keinen festen Wohnort aufweisen konnte, wurde der 26-Jährige vorläufig festgenommen. Den überreichten Geldschein konnten die Beamten bei einer Durchsuchung nicht auffinden. Die Kriminalpolizei hat den Vorgang jetzt übernommen.

BVB-Outlet in der Volme Galerie geht in die Verlängerung

Seit August vergangenen Jahres betreibt der BVB in der Volme Galerie Hagen auf über 600 m² Fläche ein Outlet mit einem umfangreichen Sortiment und regelmäßigen tollen Aktionen. Nach erfolgreicher Testphase haben sich der Betreiber und der BVB auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. „Wir freuen uns sehr über diese Einigung mit dem BVB, da der Klub hiermit sein Vertrauen in den Standort Hagen sowie die Volme Galerie dokumentiert. Wir wünschen dem BVB viel sportlichen Erfolg – und allen Fans viel Spaß beim Shoppen im schwarzgelben Outlet“, sagt Center-Manager Thomas Eggert.

Neue Verwaltungsleiterin im AKH

Foto AKH

Hagen – Das Agaplesion Allgemeine Krankenhaus Hagen hat eine neue Verwaltungsleiterin: Gloria Anheuser übernimmt die Position, die im Rahmen von Umstrukturierungen in der Krankenhausleitung neu geschaffen wurde und folgt damit dem ehemaligen Kaufmännischen Direktor Arnd Kretschmann nach, der sich beruflich neu orientiert und das Haus verlassen hatte. „Wir haben mit Frau Anheuser eine versierte Kollegin gefunden, die das AKH schon bei Aufnahme in den Agaplesion-Konzern vor einigen Jahren begleitet hat und der die Strukturen vor Ort sehr gut bekannt sind“, freut sich der Medizinische Geschäftsführer, Dr. med. Andreas Schroeder, über die „Neue“ im Team, die eigentlich gar keine „Neue“ ist.

Unfall mit fünf Verletzten in Vorhalle

Am Donnerstag Vormittag kam es zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Weststraße an der Einmündung zur Volmarsteiner Straße. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der Fahrer (22) eines VW Golfs gegen 10:00 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Audi auf. Dessen Fahrer (36) und Beifahrerin (40) verletzten sich bei dem Unfall leicht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi auf einen an der Baustellenampel wartenden VW Polo geschoben. Auch dessen Fahrer (59) verletzte sich, wie der Golf-Fahrer und sein 41-jähriger Beifahrer, leicht. Alle Personen mussten in Krankenhäuer gebracht und ihre Fahrzeuge abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von über 40.000 Euro. Die Beamten mussten eine Spur für die Unfallaufnahme sperren. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.