Kita Boloh: Kinder verschicken gebastelte Ostergrüße per Post

Ein wenig Kita-Alltag per Post: Aufgrund der Corona-Pandemie werden in der städtischen Kindertageseinrichtung Boloh derzeit nur wenige Kinder notbetreut, deren Eltern zu den systemrelevanten Berufsgruppen zählen. Gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern verschicken die Kinder nun österliche Bastel- und Malarbeiten an all diejenigen, die aufgrund der aktuellen Situation momentan nicht in die Kita kommen können.

Kita Boloh: Kinder verschicken gebastelte Ostergrüße per Post weiterlesen

Corona: agentur mark sucht Ärzte und Pflegekräfte für Personalpool im Bedarfsfall

Das Coronavirus macht auch vor Beschäftigten aus dem Gesundheitssystem nicht Halt. Quarantäne-Maßnahmen oder auch Erkrankungen können zu Ausfällen führen, die Versorgung von Patienten oder Bewohnern von Pflegeeinrichtungen muss dennoch gewährleistet werden. Die agentur mark GmbH möchte daher als zentrale städtische Anlaufstelle für Personalbedarfe einen Personalpool aufbauen, um im Bedarfsfall schnell reagieren zu können.

Corona: agentur mark sucht Ärzte und Pflegekräfte für Personalpool im Bedarfsfall weiterlesen

70-Jähriger Mann in Parklücke angefahren

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Am Mittwoch, 07.04.2020, kam es zu einem Unfall in der Straße Am Berghang. Nach bisherigen Ermittlungen versuchte dort gegen 11:45 Uhr ein 70-Jähriger seiner Frau beim Einparken zu helfen. Zur gleichen Zeit setzte ein 50-Jähriger in dieselbe Parklücke zurück. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Mercedes des Hageners und dem 70-Jährigen. Der Angefahrene wurde leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung vor Ort. Wie genau es zum Unfall kam und ob es sich um einen Streit um den Parkplatz handelte, klärt jetzt das Verkehrskommissariat.

Coronakrise und häusliche Gewalt – Hilfsangebote der Hagener Polizei

Quelle: Symbolbild Polizei NRW

Häusliche Gewalt ist kein neues Problem, aber es kann in der aktuellen Coronakri-se durchaus wachsen. Viele Familien sitzen auf engstem Raum zusammen. Hinzu kommen in einigen Fällen finanzielle Nöte und Zukunftssorgen, die zusätzlichen Stress bereiten und Gewalt in den eigenen vier Wänden auslösen können.

Coronakrise und häusliche Gewalt – Hilfsangebote der Hagener Polizei weiterlesen

Pauluskirchengemeinde: „VIELE MENSCHEN BRINGEN UNS STOFFE“

Inzwischen sind es fast 600 selbst genähte Mund-Nasen-Schutze (MNS), die durch das Engagement der Pauluskirchengemeinde an die Hagener Feuerwehr, die Freiwilligen-Zentrale, Pflegeheime und Privatpersonen übergeben werden konnten. „Die Menschen an den Nähmaschinen sind nach wie vor sehr fleißig“, sagt Pfarrerin Elke Schwerdtfeger. „Außerdem erhalten wir sehr viele Stoffspenden – das ist ebenso toll.“ Die Gemeindepfarrerin bittet: „Unterstützen Sie die Aktion auch weiterhin!“ Denn: „Viele Menschen bei der Feuerwehr, in Pflegeheimen und bei Pflegediensten, in Supermärkten und in Krankenhäusern brauchen noch Mund-Nasen-Schutze. Und auch für uns selber ist solch ein MNS eine Hilfe, um nicht krank zu werden.“ Durch die Organisation von Produktion und Verteilung hat Elke Schwerdtfeger übrigens viele neue Kontakte geknüpft. Und das hat auch für einen anderen Bereich ihrer täglichen Arbeit einen guten Effekt: „Auch, wenn alles aus sicherer Distanz geschieht, haben sich auf diesem Weg schon viele wichtige und seelsorgerische Gespräche ergeben.“

Bitte beachten Sie, dass dieser Mundschutz zwar vor Aufnahme und Verbreitung von Erregern schützen kann, jedoch keinerlei medizinische Zertifizierung besitzt und die Paulusgemeinde keine Haftung übernimmt.


Kontakt Elke Schwerdtfeger:E-Mail: E-schwerdtfeger@paulusgemeinde.netTelefon: 0175.8498161

Für Saisonkräfte: „Abstand und Händewaschen – Mobil-WC ist tabu“


Ernte: „100 Prozent made by Hagen“ – mit Extra-Hygiene


Was auf den heimischen Feldern wächst, ist gefragte Ware in Hagen: „Regionale Produkte stehen ohnehin hoch im Kurs. Dazu kommt noch, dass während der Corona-Pandemie frisches Obst und Gemüse sowieso gut gehen – als Alternative zu den auf Vorrat gekauften Raviolidosen und Tütensuppen. Und natürlich als Rohstoff für die Lebensmittelindustrie“, sagt Friedhelm Kreft von der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Westfalen Mitte-Süd.

Für Saisonkräfte: „Abstand und Händewaschen – Mobil-WC ist tabu“ weiterlesen