Jochen Riechel: Landesregierung muss kommunale Handlungsfähigkeit in der Corona-Krise sicherstellen

GRÜNE Hagen: >>Die GRÜNEN in Hagen fordern von der Landesregierung finanzielle Unterstützung für die Kommunen zur Bewältigung der Corona-Krise. In diesem und im nächsten Jahr werden die Städte massive Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer und – aufgrund zurückgehender Einnahmen bei den sogenannten Verbundsteuern – auch bei den Schlüsselzuweisungen verkraften müssen. Bislang hat die schwarz-gelbe Landesregierung noch nichts Konkretes unternommen, um den NRW-Kommunen unmittelbar finanziell zu helfen.

Jochen Riechel: Landesregierung muss kommunale Handlungsfähigkeit in der Corona-Krise sicherstellen weiterlesen

Ordnungsamt und Quartiersmanagement leisten Aufklärungsarbeit

Die Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes Hagen planen mit Andreas Binder vom Quartiersmanagement (links) den gemeinsamen Arbeitseinsatz. (Foto: Stadt Hagen)

Menschen mit Migrationshintergrund über die Ansammlungsverbote aufklären: Das ist das gemeinsame Ziel von Ordnungsamt und Quartiersmanagement des Fachbereichs Jugend und Soziales der Stadt Hagen, die am Dienstag (31. März) bereits zum zweiten Mal im Stadtgebiet unterwegs waren, um über die Regelungen der Corona-Schutzverordnung zu informieren.

Das Team aus Mitarbeitern des Stadtordnungsdienstes und des Quartiersmanagements sprach dabei gezielt mehrsprachig Personenkreise mit südosteuropäischem Hintergrund an, um sie auf die aktuellen Ausgangs- und Ansammlungsregeln hinzuweisen.

Ordnungsamt und Quartiersmanagement leisten Aufklärungsarbeit weiterlesen

SPD: Radweg in Hohenlimburg – Grüner Aprilscherz ist schwer verdaulich


SPD Hagen: >>Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass die Medien in Zeiten einer
Pandemie auf Aprilscherze verzichten. Radio Hagen scheint sich allerdings gegen diese
allgemeine Zurückhaltung entschieden zu haben und verbreitete gestern unreflektiert
eine Scherz-Aussage „der Grünen“ über den Äther.

SPD: Radweg in Hohenlimburg – Grüner Aprilscherz ist schwer verdaulich weiterlesen

Arbeitsagentur warnt vor betrügerischen Mails zum Kurzarbeitergeld

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt Unternehmen vor betrügerischen Mails zum Kurzarbeitergeld. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen. Aktuell erhalten Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die mit der Absenderangabe „kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de“ versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zurPerson, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeiter-
geld zu erhalten. Es ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben.

Arbeitsagentur warnt vor betrügerischen Mails zum Kurzarbeitergeld weiterlesen

Geöffnete evangelische Kirche in Haspe

Die Offene Kirche, die in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Haspe jedes Jahr vom 1. April bis zum 30. September stattfindet, fällt vorerst aus, „um in den Zeiten der Corona-Pandemie die zahlreichen älteren Ehrenamtlichen, die die Offene Kirche begleiten, zu schützen“, erklärt Pfarrer Stephan Buse. Dennoch soll die evangelische Kirche im Zentrum von Haspe zunächst an zwei Tagen in der Woche Raum zum Gebet, Anzünden von Lichtern und für seelsorgliche Gespräche geöffnet sein. Seit dem zweiten April wird jeweils am Dienstag und am Donnerstag in den Zeiten von 10 bis 12 Uhr einer der evangelischen Pfarrer aus Haspe die Tür der Kirche aufschließen. Desinfektionsmittel für die Hände und ausreichender Abstand zwischen den Menschen, die zu diesen Zeiten die Kirche aufsuchen, sollen dafür sorgen, dass sich niemand vor Ansteckungen fürchten muss. „Auch Gaben für Bedürftige, Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen, können wir bei Bedarf in der Kirche bereithalten“, sagt Stephan Buse, Vorsitzender des Presbyteriums der Kirchengemeinde. „Mit diesem Angebot wollen wir versuchen, ein wenig aufzufangen, dass die Corbacher 20 – die Anlaufstelle für bedürftige Menschen in Haspe – zurzeit ja auch geschlossen ist.“