Worauf Osterhasen achten müssen

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Märkischer Kreis | Viele Kinder fragen sich: Kommt der Osterhase trotz Corona? Auch die Jüngsten bekommen es mit, dass grade etwas anders läuft: Kein Kindergarten oder nur Notgruppe, keine Besuche bei Opa und Opa, Spielplätze gesperrt, Klopapier rationiert, usw. Daher liegt ihre Sorge auf der Hand, findet die Polizei:

Nach eingehender Prüfung müssen wir feststellen: Der Osterhase kommt in den
diversen Papieren und Erlassen gar nicht vor. Dennoch können wir nach jetzigem
Stand der Lage (1. April) beruhigen. Gehen wir die einzelnen Problemfelder
systematisch durch.

1. Bisher ist kein Fall bekannt, in dem der Corona-Virus auf Hasen übergegriffen
hat.

2. Die Lieferung von Speisen und Getränken außer Haus bleibt erlaubt. Weil der
Osterhase seine Gaben meist heimlich versteckt, käme ja auch kein Kontakt
zustande.

3. Der Osterhase hoppelt meist allein. Und selbst wenn er mal einen Praktikanten
dabei hat: Gruppen von zwei Personen sind auch in der Öffentlichkeit erlaubt!
Natürlich halten die Osterboten mindestens 1,50 Meter Abstand. Wohnen die
Begleiter im selben Bau oder Stall, wäre es ohnehin egal.

4. Selbst wenn sich ein weiteres Langohr anschließen würde: Bei berufsbedingten
Gründen gelten andere Regeln.

5. Weil er in einer der kritischen Infrastrukturen (Sektor Ernährung oder
Transport/Verkehr) arbeitet, könnte er sogar seine Kinder in einer Notgruppe
unterbringen.

6. Dennoch rechnet Meister Lampe mit Lieferengpässen. Es gibt nämlich tierische
Konkurrenz: Hamster! Die leeren Mehl- und Hefe-Regale deuten auf einen
bevorstehenden Back-Wahn hin. Und was braucht der Bäcker sonst noch? … Da der
Osterhase frische Eier bemalen muss, kann er sie schlecht horten. Es könnte
sein, dass er in dem einen oder anderen Fall auf künstliche Produkte ausweichen
muss – trotz der nötigen, aufwändigen Verpackung des runden Naschwerks.

7. Weil der Osterhase mit Lebensmitteln umgeht, weiß er natürlich, wie
überlebenswichtig Pfotenwaschen ist.

8. Weitere Schwierigkeiten bestehen, weil kurzfristige Lagermöglichkeiten und
Verstecke auf Spielplätzen etc. wegfallen.

9. Kinder sollten beim Eier-Suchen auf die Hilfe von Opa oder Oma verzichten.
Die gemeinsame Suche mit Freunden oder anderen Familien in der Öffentlichkeit
ist verboten. Das wäre eine „Ansammlung in der Öffentlichkeit“. Also: Lieber
allein los ziehen – mit den Eltern im Rücken – an die frische Luft. Frische Luft
ist wichtig.

10. Aber bitte kein Eier-Picknick im Wald oder auf der nächsten Wiese
veranstalten. Das ist, genauso wie Grillen, im öffentlichen Raum verboten! Auf
der eigenen Terrasse oder im eigenen Garten bleibt es erlaubt.

Damit das Warten auf den Osterhasen nicht so schwer fällt, bieten wir heute eine
Bastelvorlage für eine Polizei-Dienstmütze als pdf-Datei an: Einfach auf DIN-A-4
ausdrucken, mit der Schere ausschneiden und ein Gummiband dranstecken – fertig
für den Einsatz!
https://polizei.nrw/sites/default/files/2020-04/Dienstm%C3%BCtze.pdf