Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen – Eine Polizeistreife wurde am Montagmorgen, 03:15 Uhr, auf einen Motorroller auf der Konkordiastraße aufmerksam. Als der Rollerfahrer merkte, dass er verfolgt wurde, begab er sich in den Sackgassenbereich der
Konkordiastraße und fuhr dem Streifenwagen zunächst davon, weil er den Fußweg in Richtung Kultopia nutzte.

Rollerfahrer flüchtet vor Polizei weiterlesen

Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten am ZOB

Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten an der Überdachungskonstruktion des Zentralen Omnibus Bahnhofs (ZOB) und an der Taxivorfahrt (Pergola) des Bahnhofsvorplatzes führt der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) von Donnerstag, 2. April, bis Donnerstag, 9. April, durch.

Für die Dauer der Arbeiten ist es notwendig, Teilbereiche des Bussteigs und der Pergola mit Spritzschutzwänden abzusperren. Zudem bittet der WBH darum, während der Bauarbeiten keine Fahrräder an der Pergola abzustellen. Für die auftretenden Behinderungen wird um Verständnis gebeten.

Kunstrasenplatz an der Alexanderstraße auf den Weg gebracht

Gute Nachricht für Hagens Fußballer: Die Zahl der Kunstrasenplätze im Stadtgebiet wird weiter steigen. Neben dem bereits im Bau befindlichen, zweiten Kunstrasenplatz für die Bezirkssportanlage Emst wird der bisherige Tennenplatz an der Alexanderstraße zum Kunstrasen umgebaut. Der Rat der Stadt Hagen hat das 1,2 Millionen Euro teure Vorhaben entsprechend verabschiedet. Die Fertigstellung des Platzes erfolgt voraussichtlich im Jahr 2021. Der neue Platz erhält eine Spielfläche von 100 mal 65 Meter. Verbaut werden soll die neueste Kunstrasen-Generation mit zwei verschieden gekräuselten Fasern. Aus Umweltschutzgründen wird der Platz ausschließlich mit Quarzsand verfüllt.

Ausgangs- und Ansammlungsregeln: Ordnungsamt hält Kontrolldruck hoch

Mit Hochdruck kontrollierte das Ordnungsamt der Stadt Hagen auch am vergangenen Wochenende (27. bis 29. März) die neuen Ausgangs- und Ansammlungsregeln im gesamten Stadtgebiet. Die Bilanz: 50 Einsatzstellen, knapp 170 Platzverweise und rund 100 Ordnungswidrigkeiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außendienstes sprachen am Freitag 81 und am Samstag 83 Platzverweise aus. Damit stiegen die Zahlen im Vergleich zu den vorherigen Tagen noch einmal an. Die Gewerbetreibenden in Hagen halten sich nach wie vor beispielhaft an die Regelungen, hier sind kaum noch Verstöße festzustellen. Jeder Verstoß wird bereits beim ersten Mal mit einer Geldbuße geahndet.