Sachbeschädigung in Hagen, Bundespolizei sucht Zeugen

In der vergangenen Nacht (27./28. März) haben bislang Unbekannte im Bereich des Hagener Hauptbahnhofes einen Zug mit Farbe beschmiert. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen.

Die Bundespolizei wurde in der vergangenen Nacht gegen 2.45 Uhr darüber informiert, dass im Bereich des Hagener Hauptbahnhofes, Brinkstraße, ein abgestellter Zug mit Farbe besprüht worden sei. Als eine Streife an der Örtlichkeit eintraf stellten sie fest, dass auf einer Fläche von ca. 20qm Lackfarbe auf einen Waggon aufgetragen wurde. Der Gesamtschaden wird aktuell ermittelt.

Die Bundespolizei hat nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und sucht Zeugen. Wer in der vergangenen Nacht bis etwa 2.45 Uhr verdächtige Personen im Bereich des Hauptbahnhofes beobachtet hat, wendet sich bitte unter der kostenfreien Servicehotline 0800 6 888 000 an die Bundespolizei oder jede andere Polizeidienststelle.


Sachbeschädigung in Hagen, Bundespolizei sucht Zeugen weiterlesen

Städtebauförderprogramm: Fördergelder für Wetter (Ruhr) bewilligt

Die Stadt Wetter (Ruhr) kann sich über Fördergelder aus dem Städtebauförderungsprogramm des Landes NRW in Höhe von 1 Million 436.000 Euro freuen. Das gab jetzt das Kommunalministerium in Düsseldorf bekannt. Somit sind alle Maßnahmen, für welche die Stadt Wetter (Ruhr) Fördergelder über das Städtebauförderprogramm beantragt hat, bewilligt worden. Das heißt für Wetter konkret, dass die Fördermittel aus Händen des Landes, des Bundes und der EU für die Umfeldgestaltung der Burgruine und des Areals der Freiheit verwendet werden können. Darüber hinaus gefördert werden die Gestaltung des Stadteingangs Kaiserstraße (sowohl Gestaltung des Stadtsaalumfeldes als auch der geplante Kreisel in Höhe Lidl/Kaiserstraße) sowie die Ergänzung des Fußwege- und Radwegeleitsystems. „Mit dieser Entscheidung hat der Fördergeber die Bedeutung dieser städtebaulichen Vorhaben für Wetter erkannt, die wir ja so in unserem erweiterten Integrierten Stadtentwicklungskonzept festgelegt haben“, erklärt Baufachbereichsleiterin Birgit Gräfen-Loer. „Besonders erfreulich ist, dass alle diese Maßnahmen prioritär gefördert werden.“ Bürgermeister Frank Hasenberg: „Das ist eine positive Nachricht für unsere Stadt sowie unsere Bürgerinnen und Bürger. Ich möchte an dieser Stelle den Mitarbeitenden des Fachbereiches Bauen herzlich für ihre detailreiche und engagierte Arbeit danken, die zu diesem Erfolg geführt hat.“


Support – Rettet das Theater an der Volme!

Frühstück für Trauernde entfällt im April


Hagen. Der ambulante Hospizdienst DA-SEIN der Diakonie Mark-Ruhr
weist darauf hin, dass das nächste Frühstück für Trauernde mit Blick auf die Corona-Pandemie entfällt. Eigentlich sollte dies am 7. April – erstmals in den neuen Räumlichkeiten der Begegnungsstätte an der Körnerstraße stattfinden. Bei Rückfragen sind die Koordinatorinnen von DASEIN unter 02331/ 3751199 erreichbar.