Sparkasse HagenHerdecke trifft weitere Vorsichtsmaßnahmen

Die Sparkasse HagenHerdecke wird auch in der Corona-Krise die kreditwirtschaftliche Infrastruktur, die Bargeldversorgung und die Zahlungsverkehrsinfrastruktur sicherstellen.

Mit eigenen Vorsichtsmaßnahmen möchte die Sparkasse zu-
sätzlich zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Vi-
rus beitragen:

Ab morgen, Dienstag 17. März 2020, konzentrieren wir die
Grundversorgung mit Finanzdienstleistungen auf unsere

Hauptstellen in Hagen und Herdecke sowie unsere Geschäfts-
stellen in Boele, Eilpe, Elsey und Haspe. Hierdurch soll die Ge-
fahr einer Ansteckung für alle Beteiligten verringert werden.

Zusätzlich ergeben sich so Möglichkeiten für Mitarbeiterin-
nen und Mitarbeiter, sich ggf. um die Betreuung oder Versor-
gung ihrer Angehörigen zu kümmern.

Durch das Corona-Virus sind vor allem ältere Menschen ge-
fährdet, die gerne unseren Bargeld-Bringservice in Anspruch

nehmen. Dieser Service wird b. a. w. eingestellt, um auch so
die Gefahr einer Ansteckung zu verringern.

Die Sparkasse bittet Ihre Kunden, nach Möglichkeit alle Bank-
geschäft via Online-Banking, telefonisch über die Rufnum-
mer (02331) 206 0, sowie per Text- oder Video-Chat über das

Kunden-Dialog-Center abzuwickeln. Dieser Service steht von
Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur

Verfügung. Wer noch keine entsprechende Kontofreischal-
tung hat, kann diese problemlos telefonisch beantragen.

Die Bargeldversorgung bleibt weiterhin über die flächende-
ckend zur Verfügung stehenden 62 Geldautomaten gewähr-
leistet.

Alle Maßnahmen gelten bis auf Weiteres.