Agentur für Arbeit Hagen reagiert auf zugespitzte Corona-Problematik

Die Agentur für Arbeit Hagen nimmt ihre Verantwortung, die Weiterverbreitung des Coronavirus zu minimieren und gleichzeitig ihre Dienstleitungen so gut wie möglich zu erbringen, sehr ernst.

Dabei hat der Gesundheitsschutz aller Beteiligten oberste Priorität. Ab Mittwoch, 18.03.2020, werden die Haupt-
agentur (inklusive Berufsinformationszentrum) sowie die Geschäftsstellen

Schwelm und Witten für persönliche Vorsprachen geschlossen. Für Montag
und Dienstag gilt eine Notfallsteuerung.
Maren Lewerenz, Leiterin der Agentur für Arbeit Hagen, erläutert die Situation:
„Es gibt bis zur Schließung nur einen gesteuerten Einlass für Notfälle. Ich bitte
unsere Kundinnen und Kunden um Verständnis für diese Ausnahmeregelung.

Niemandem wird ein Nachteil entstehen, wenn man in diesen Tagen nicht die Mög-
lichkeit hat, bei uns persönlich vorzusprechen. Wir agieren in dieser Ausnahme-
situation so unbürokratisch und flexibel wie möglich, um die Versorgung aller Men-
schen, die auf die Geldleistungen angewiesen sind, sicherzustellen. Unsere

Arbeitsfähigkeit und die Auszahlung von Geldleistungen ist sichergestellt. Bitte
nutzen Sie die Möglichkeiten, Ihre Anliegen von zu Hause aus telefonisch, per
E-Mail oder online zu erledigen – unser aller Gesundheit zuliebe!“
Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Nachteile und werden nach
Möglichkeit telefonisch nachgeholt. Arbeitslosmeldungen können derzeit unter 0800
/ 4 5555 00 telefonisch erfolgen, die persönliche Vorsprachepflicht wird ausgesetzt.
Anträge können ohne Nachteile formlos per Mail oder über das Web unter
http://www.arbeitsagentur.de/eServices gestellt und in den Hausbriefkasten eingeworfen

werden. In dringenden Angelegenheiten kann das Service-Center unter 0800 /
4 5555 00 weiterhelfen.

Aufgrund des voraussichtlich hohen Anrufaufkommens
kann die Erreichbarkeit eingeschränkt sein.
Kurzarbeit: Das Coronavirus kann durch Lieferengpässe oder Schutzmaßnahmen
bei Betrieben erhebliche Arbeitsausfälle verursachen. Sollten diese Arbeitsausfälle

mit einem Entgeltausfall verbunden sein, ist ein Ausgleich mit Hilfe des Kurzarbei-
tergeldes möglich. Wichtig ist, dass Betriebe im Bedarfsfall bei ihrer zuständigen

Agentur für Arbeit Kurzarbeit anzeigen. Arbeitgeber können sich dazu telefonisch
unter 0800 45555 20 informieren. Wichtige Informationen sind auch zu finden unter

http://www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit und auf den Webseiten der Kreishandwerker-
schaft Hagen (www.kh-hagen.de), der IHK mittleres Ruhrgebiet (www.netzn.de, für

Witten und Hattingen) und über die Hotline 02331 / 390-333 bei der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK).