Drei neue Coronafälle in Hagen am Wochenende bestätigt

Am Wochenende wurden insgesamt drei neue Fälle einer Coronaerkrankung in Hagen bestätigt. Betroffen sind zwei Frauen mittleren Alters sowie ein junger Mann. Alle drei waren zuvor aus Österreich zurückgekehrt, allerdings unabhängig voneinander. Im Umfeld beider Frauen gibt es nur wenige Kontaktpersonen, der Mann hatte zu vielen Personen in und außerhalb von Hagen Kontakt. Das Gesundheitsamt konnte alle betroffenen Kontakte ermitteln und diese entsprechend ihrer Kontaktintensität mit den Erkrankten beraten beziehungsweise in häusliche Isolation schicken. Es besteht daher kein erhöhtes Ansteckungsrisiko für die restliche Hagener Bevölkerung durch die neuen Fälle. Insgesamt gibt es nun sechs bestätige Krankheitsfälle in Hagen.

Richtiges Verhalten im Krankheitsfall
Personen, die Sorge haben, am Coronavirus erkrankt zu sein, sollten in keinem Fall ohne vorherige Anmeldung eine Arztpraxis, ein Krankenhaus oder das Gesundheitsamt aufsuchen. Bei leichten Symptomen sollte die bekannte Hotline des Gesundheitsamtes angerufen werden. Sollten bei einer Person schwere Symptome (akute Luftnot, anhaltend hohes Fieber über 39 Grad Celsius, allgemeines Krankheitsgefühl) auftreten, sollte diese zunächst telefonisch das Krankenhaus oder den Rettungsdienst kontaktieren.

Hotline des Gesundheitsamtes
Das Gesundheitsamt der Stadt Hagen ist für Fragen besorgter Bürgerinnen und Bürger unter der Hotline 02331/207-3934 montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Weitere Informationen zum Coronavirus in Hagen gibt es auf der städtischen Internetseite www.hagen.de und auf den offiziellen Social Media-Kanälen der Stadt Hagen. Informationen zum Virus allgemein gibt es auf der Homepage des Robert Koch-Institutes www.rki.de/faq-ncov und auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.infektionsschutz.de.