FernUniversität sagt Prüfungen und Veranstaltungen ab

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sagt die FernUniversität in Hagen von Freitag, 13, März, bis einschließlich 19. April, alle öffentlichen Veranstaltungen ebenso ab wie Klausuren und Prüfungen, die eine Anwesenheit von Studierenden erfordern.

Die Hochschulleitung möchte
dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Zudem wurde
bereits in einigen Bundesländern der Lehrbetrieb an Hochschulen eingestellt, mit denen die
Hagener Hochschule zum Beispiel bei Klausuren kooperiert. Ständig aktualisierte
Informationen sind auf der FernUni-Homepage http://www.fernuni-hagen.de zu finden.
Diese vorsorgliche Schutzmaßnahme gilt für Hagen, die Regional- und Studienzentren sowie
sonstige Prüfungsorte und für sämtliche Präsenzveranstaltungen, auch im Ausland.
Regionalzentren unterhält die FernUniversität in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München,
Leipzig, Bonn, Stuttgart, Hannover, Karlsruhe, Nürnberg, Hagen, Neuss und Coesfeld.
Außerdem ist sie in der Schweiz, Österreich und Ungarn vertreten.
Sobald nähere Informationen – auch zu Ersatzterminen und alternativen
Veranstaltungsformaten (digital) für Vorträge, Workshops, Seminare, Tagungen,
Infoveranstaltungen, Mentoriate in Regionalzentren, Fortbildungen usw. – vorliegen, setzen
sich die Prüfungsämter der FernUni-Fakultäten schnellstmöglich mit den betroffenen
Studierenden in Verbindung. Diese bittet die FernUniversität um Verständnis und Geduld. Die
Lehrenden, die Prüfungsämter, der Studierendenservice in Hagen und in den Regionalzentren
sind für sie weiterhin vor Ort per Telefon, E-Mail und Post zu erreichen.