Dortmunder Polizei bereitet sich auch auf ein „Derby ohne Zuschauer“ vor

Die Dortmunder Polizei bereitet sich seit Bekanntwerden des „Derbys ohne Zuschauer“ auf diese neue Einsatzsituation vor.

Bis zum Spielanpfiff am kommenden Samstag um 15:30 Uhr im Signal Iduna Park
sammelt die Polizei Informationen und wertet neue Erkenntnisse aus, um auf jede
Situation adäquat reagieren zu können.

So bedauerlich die Situation für eingefleischte Fußballfans auch ist, in einem
sind sich die Stadt Dortmund und die Dortmunder Polizei einig: Wir appellieren
an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein der Zuschauer, nicht zum Spiel
nach Dortmund zu reisen. Mit beiden Vereinen stehen die Stadt und die Polizei in
intensivem Kontakt.

„Wir bitten alle Fans, sowohl von Borussia Dortmund als auch des FC Schalke 04,
die getroffene Entscheidung, das Spiel ohne Zuschauer stattfinden zu lassen, zu
respektieren“, so der Einsatzleiter der Polizei, Leitender Polizeidirektor Udo
Tönjann. „Menschenansammlungen sind gerade in der jetzigen Situation zu
vermeiden. Sollten sich dennoch einige Fans in das Stadionumfeld begeben, wird
die Dortmunder Polizei vorbereitet sein. Kommt es zu Auseinandersetzungen oder
Störaktionen, werden wir konsequent einschreiten.“

Der Leiter des Vorbereitungsstabes der Polizei, Polizeidirektor Markus Hattwig,
rückt bei diesem außergewöhnlichen Derby zusätzlich zu den polizeilichen
Aspekten die Gesundheit der Menschen in den Vordergrund: „Gesund zum Spiel hin
und wieder nach Hause ist bei jedem Einsatz ein erstrebenswertes Ziel – diesmal
gilt es, das Ansteckungs- und Übertragungsrisiko für alle Beteiligten so gering
wie möglich zu halten. Denken Sie nicht nur an sich, sondern auch an ihre
Angehörigen und Mitmenschen!“

Das Bürgertelefon der Polizei ist am Derbysamstag ab 11 Uhr unter der Rufnummer
0231 – 132 5555 geschaltet.