Kuriosum bei Schwimm-Stadtmeisterschaft: THG-Mädchen siegen konkurrenzlos

am

Einen ungewöhnlichen Verlauf nahm im Rahmen des Landeswettbewerbs der Schulen die Stadtmeisterschaft im Schwimmen im Hagener Westfalenbad.

Nachdem die Konkurrenz zurückzog, verblieb in der Altersklasse WK IV der Jahrgänge 2007 bis 2010 mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium lediglich ein Starter.

Zwar stand damit der Hagener Titelträger bereits fest, ins Wasser mussten die Mädchen dennoch, um im Kampf gegen die Uhr um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft zu kämpfen. Denn dort sind nur die sechs zeitschnellsten Schulen startberechtigt. Dabei wurden die Zeiten aus der 6 mal 25 Meter Freistilstaffel, der 6 mal 25 Meter Beinschlagstaffel, der 4 mal 25 Meter Bruststaffel und der 6 mal 25 Meter Koordinationsstaffel zusammen addiert. Von der Gesamtzeit der ersten vier Staffeln wurde für jede vollendete Bahn im zehnminütigen Dauerschwimmen eine Sekunde abgezogen. Somit kamen die THG-Schwimmerinnen auf einen Gesamtzeit von 7:52,61 Minuten.

Ob dies für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft genügt, steht allerdings erst fest, wenn die Wettbewerbe auch in allen anderen Städten durchgeführt wurden.