DGB Hagen ruft zur Teilnahme auf!

Nichtmituns: Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und nirgendwo!


Der Tabubruch bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen markiert für uns Gewerkschaften einen Tiefpunkt in der demokratischen Nachkriegsgeschichte Deutschlands.


Das Ansehen der demokratischen Parteien hat dadurch erneut Schaden
genommen. Der perfide Plan der AfD, die Destabilisierung der demokratischen
Verhältnisse ging leider auf.
Über diese Entwicklung sind wir zutiefst empört. Die Konsequenz für alle
Demokratinnen muss sein: Mit der AfD darf es keine Kooperation geben – nicht im Bund, nicht in den Ländern und nicht auf kommunaler Ebene! Stefan Marx, DGB Stadtverbandsvorsitzender : „Dies gilt auch hier in Hagen. Wir erwarten klare Linien im Kommunalwahlkampf von allen Parteien und Kandidatinnen gegen jedwede Zusammenarbeit mit dieser Partei die sich einen bürgerlichen Anstrich gibt.“ Die Geschichtsvergessenheit von Teilen der FDP und CDU vertieft weiter die Spaltung unserer Gesellschaft und ist brandgefährlich für unsere Demokratie. Für uns Gewerkschaften stand der Widerstand gegen das Naziregime und das Bekenntnis „Nie wieder Faschismus“ Pate bei der Gründung der Bundesrepublik. Gemeinsam mit allen demokratischen Kräften stehen wir Gewerkschaften in der Verantwortung, uns an dieses historische Erbe zu erinnern und die Feinde unserer Demokratie in die Schranken zu weisen. Der DGB Hagen ruft für den 15. Februar um 13 Uhr auf dem Domplatz in Erfurt zu einer gemeinsamen Demonstration unter dem Motto „#Nichtmituns: Kein Pakt mit Faschistinnen – niemals und nirgendwo!“ auf. Der DGB organisiert
die gemeinsame, kostenlose, Anreise in einem Reisebus.
Die Abfahrtszeit am Hauptbahnhof in Hagen ist um 6:30 Uhr
Die Rückreise erfolgt nach Ende der Demo voraussichtlich gegen 17:00 Uhr.

Um Anmeldung wird beim DGB unter hagen@dgb.de oder Tel: 02331 386040
gebeten.