Unfallflucht an Zebrastreifen – Mann fährt 15-Jährige an

Hagen | Nach bisherigen Ermittlungen stieg am Mittwoch, 05.02.2020, eine 15-Jährige aus einem Linienbus in Altenhagen aus. An der Haltestelle Brüderstraße wollte sie den Zebrastreifen in Gehrichtung Herrenstraße überqueren. Als sie die Fahrbahn gegen 19:40 Uhr betrat, kam es zum Zusammenstoß mit einem schwarzen Auto.

Unfallflucht an Zebrastreifen – Mann fährt 15-Jährige an weiterlesen

GRÜNE in Hagen reagieren empört auf Ministerpräsidenten-wahl in Thüringen

GRÜNE Hagen: „Dass die Thüringer CDU und FDP gemeinsam mit der AfD einen Ministerpräsidenten wählen, ist ein Tabu-Bruch unter demokratischen Parteien“, so Rolf L. Willaredt, Sprecher des Kreisverbandes der GRÜNEN Hagen.

GRÜNE in Hagen reagieren empört auf Ministerpräsidenten-wahl in Thüringen weiterlesen

AWO-Beratungsstelle für Schwangerschaftsprobleme auf der Springe

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Über ihre Arbeit bei der Beratungsstelle für Schwangerschaftsprobleme und Familienplanung informieren die Mitarbeiterinnen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Samstag, 8. Februar, von 10 bis 14.30 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe. Sie bieten Hilfe bei allen Fragen rund um die Schwangerschaft an und leisten psychologische Unterstützung. Die Beratung ist vertraulich, kostenlos und auf Wunsch auch anonym.

Umzug der Wohngeldstelle nach Haspe

Die städtische Wohngeldstelle bleibt aufgrund eines Umzugs von Mittwoch, 12. Februar, bis Freitag, 14. Februar, geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auch telefonisch nicht erreichbar. Antragsunterlagen sind in diesem Zeitraum an der Informationstheke im Rathaus II am Hauptbahnhof erhältlich und können dort zugleich abgegeben werden. Informationen zur Wohngeldbeantragung sowie Online-Formulare erhalten Interessierte zudem auf der Internetseite des städtischen Fachbereichs Jugend und Soziales unter www.hagen.de. Ab Montag, 17. Februar, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohngeldstelle im Torhaus Haspe, Kölner Straße 1, in der zweiten Etage, Zimmer 201 bis 207 wieder erreichbar.

Linke Hagen entsetzt über die FDP

DIE LINKE Hagen | Thüringen: FDP-Kandidat Thomas Kemmerich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt.
Mit Entsetzen nimmt die Linke Hagen zur Kenntnis, dass zum ersten Mal ein FDP Mann sich von den Braunen zum Ministerpräsidenten eines Bundeslandes wählen lässt. Kreissprecher Ralf Sondermeyer sagt dazu: „Es geht nicht darum, dass Bodo Ramelow die Wahl verloren hat, sondern dass sich ein FDP Mann von Faschisten ins Amt heben lässt.“
Sondermeyer weiter: „Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Thomas Kemmerich und Neuwahlen! Die FDP ist nun eine Partei non grata und überall nicht mehr wählbar! So ein Spiel lässt ansehr dunkle Zeiten Deutscher Geschichte erinnern. Das Schlimmste ist: Das Kalkül vom
Faschisten Höcke ist zu 100 % aufgegangen, FDP und CDU haben sich zu willfährigen Hilfstruppen machen lassen.“