SPD begrüßt Planungen zur Erweiterung des Fleyer Einzelhandels

Die Nahversorgung der Bürgerinnen und Bürger in den Wohnquartieren, Vierteln oder auch Bezirken liegt der SPD-Ratsfraktion sehr am Herzen. Sehr positiv wurde daher von den zuständigen Planungsexperten der Fraktion jetzt die Ankündigung  aufgenommen, dass der Edeka-Markt an der Fleyer Straße eine Erweiterung plant. Der Investor möchte die jetzt sehr begrenzte Verkaufsfläche auf 1.500 Quadratmeter vergrößern und modernisieren. Auch die Erweiterung der Parkplätze neben dem Geschäft ist geplant.

Jörg Meier, Sprecher der SPD-Ratsfraktion im Stadtentwicklungsausschuss, begrüßt die Ankündigung: „Es ist sehr gut, dass das Quartier an der Fleyer Straße auch in Zukunft eine funktionierende Nahversorgung behält. Die Bürgerinnen und Bürger schätzen ihren Markt vor Ort, scheuen aber teilweise die schwierige Parkplatzsituation. Sollte hier mit der Erweiterung und einer sichereren Ein- und Ausfahrt in Richtung Feithstraße Abhilfe geschaffen werden, dann ist das nur zu begrüßen.“

Nils Szuka, SPD-Ratskandidat für das Fleyer Viertel und ebenfalls Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss betont: „Das Fleyer Viertel ist ein lebens- und liebenswerter Wohnbereich. Hier wohnen neben vielen jungen Familien auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Für diese Gruppen ist eine funktionierende Nahversorgung extrem wichtig. Wenn ein Investor den Markt modernisieren und vergrößern will, dann werden wir ihn unterstützen.“ 

SPD-Fraktionsvize Werner König verknüpft die Standorterweiterung noch mit der wichtigen ÖPNV-Anbindung des Quartiers: „Uns ist es gelungen, das Fleyer Viertel mit einer besseren Bus-Taktung anzubinden. Dies ist auch für den Nahversorger wichtig, liegt doch direkt vor dessen Tür eine sehr gut frequentierte Haltestelle. Die Menschen im Viertel können ihr Geschäft so auch gut und bequem mit dem Bus erreichen.“