Phoenix Hagen: Ticketoption für Nürnberg nur noch bis Freitag gültig

Phoenix Hagen | Das Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons rückt näher und Phoenix Hagen möchte alle Dauerkarteninhaber noch einmal darauf aufmerksam machen, dass die Partie als Zusatzoption auf der Dauerkarte freigeschaltet werden muss. Bis Freitag, 31.01.2020, kann die Option mit einem Rabatt von 10% gezogen werden, danach geht die Karte in den freien Verkauf.

Mit den Umständen rund um das zusätzliche Heimspiel gegen Nürnberg sind die Verantwortlichen selbst natürlich auch nicht glücklich und haben die Kritik der Fans wahr- und aufgenommen. Letztlich musste Phoenix Hagen in der Gesamtbetrachtung folgende Punkte mit in die Entscheidung, das Spiel zusätzlich zu berechnen, einfließen lassen: Die Dauerkartenpreise basierten auf einer Planung mit 15 Heimspielen. Mit 3-4 „gesparten“ Spielen liegt Phoenix ligaweit an der Spitze. Das zusätzliche Heimspiel stand erst sehr spät fest und hatte eine Neukalkulation zur Folge. Und zu guter Letzt ist die Liga verpflichtet im Zweifel weitere Teams aus der BBL aufzunehmen, was die Planungen für die Clubs nicht gerade vereinfacht.

Das Office-Team freut sich über jeden, der in dieser Woche im Fanstore vorbeischaut und die Option mit 10% Rabatt für das Nürnberg-Heimspiel zieht. Natürlich kann das Spiel auch online freigeschaltet werden. Zusätzliche Rabattaktionen wie z.B. das Gutscheinbuch sind nicht mit der Option kombinierbar. Selbstverständlich steht an der Abendkasse wie gewohnt ein 2-für-1-Kontingent für Gutscheinbuch-Besitzer zur Verfügung.

Phoenix Hagen Geschäftsführer Patrick Seidel: „Wir haben aus der Situation gelernt und können für die nächste Saison schon jetzt sagen, dass wir jedes weitere Spiel außerhalb unserer Ursprungsplanung für Dauerkarteninhaber wie ein Playoff-Spiel behandeln und mit 25% vom Normalpreis rabattieren werden. Dies werden wir auch nochmal klar kommunizieren, wenn wir das Ticketkonzept für die Saison 2020/2021 bekanntgeben. Wir bedanken uns bei unseren Fans für ihr Verständnis und Vertrauen und hoffen nach zuletzt sieben Siegen aus neun Spielen auf eine gut besuchte Krollmann Arena im Kampf um die Playoffs.“