Bund und Land sollen sich auf Modalitäten einigen

BUND UND LAND SOLLEN SICH AUF MODALITÄTEN EINIGEN

„Bund und Land müssen sich zügig auf die Modalitäten zur nachhaltigen Entschuldung notleidender Kommunen einigen. Exakt jetzt ist der richtige Zeitpunkt dazu“, so Dr. Stephan Ramrath, Vorsitzender der Hagener CDU-Ratsfraktion. „Gelingen kann das nur als Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen. Deshalb nehme ich beide Regierungen in die Pflicht.“ Froh ist er, dass Hagen es geschafft hat: „Wir können über Entschuldung sprechen, weil wir mit den Stimmen von CDU, Grüne, Hagen Aktiv und FDP unseren Anteil tatsächlich diszipliniert eingespart haben. Andere, wie die SPD, haben die Haushalte immer wieder mit exorbitanten Millionen-Forderungen zu sprengen versucht. Geben sie sich heute als Sanierungshelfer aus, ist das mindestens ein bisschen scheinheilig.“

Bund und Land sollen sich auf Modalitäten einigen weiterlesen

16 von 26 Hagener Wahlbezirken müssen neu zugeschnitten werden

16 VON 26 HAGENER WAHLBEZIRKEN MÜSSEN NEU ZUGESCHNITTEN WERDEN

Ein Urteil des Verfassungsgerichts NRW zur Einteilung der Wahlbezirke für die Kommunalwahl am 13. September dieses Jahres sorgt auch in Hagen für Veränderungen. Im Wahlausschuss machte die Stadt deutlich, dass von 26 Wahlkreisen 16 neu zugeschnitten werden müssen, um den Anforderungen des Verfassungsgerichts zu entsprechen. Die Parteien haben jetzt bis zum 31. Januar Zeit, den Vorschlag der Stadt zu prüfen und eigene Vorschläge zu unterbreiten. Diese werden von der Verwaltung bis zum 12. Februar bewertet und die Neueinteilung der Wahlbezirke in zweiter Lesung am 19. Februar im Wahlausschuss beraten. Bis zum 29. Februar müssen laut Gesetz die Wahlbezirke feststehen. Im Wahlausschuss wies die Verwaltung darauf hin, dass diese Neuordnung sich auf jene Parteien auswirkt, die bereits Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt haben. Denn erst nach offizieller Bekanntgabe der Wahlbezirke ist es möglich, dass die Parteien Bewerber für diese aufstellen.

Unfall mit vier Verletzten in Hohenlimburg

Unfall mit vier Verletzten in Hohenlimburg

Hagen | Am Donnerstag, 23.01.2020, fuhr nach bisherigen Ermittlungen eine 22-Jährige mit ihrem Golf die Iserlohner Straße entlang. Neben ihr befand sich ihr 22-jähriger Beifahrer. Gegen 11:40 Uhr kam es dann zu einem Unfall mit dem VW eines 45-Jährigen. Dieser fuhr die Iserlohner Straße in entgegengesetzter Richtung entlang und bog in die Esserstraße ein. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und alle Insassen, auch der 18-jährige Beifahrer des VWs, leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf über 12.000 Euro geschätzt. Der Golf musste wenig später abgeschleppt werden. Wie genau es zum Unfall kam, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Abbiegeunfall: 10-jähriger Fahradfahrer in Haspe verletzt

ABBIEGEUNFALL: 10-JÄHRIGER FAHRADFAHRER IN HASPE VERLETZT

Hagen | In der Zufahrt zu einem Supermarktparkplatz in der Enneper Straße kam es am Donnerstag, 23. Januar, gegen 14:45 Uhr zu einem Unfall mit einem 10-Jährigen. Eine 43-Jährige wollte aus Richtung Gevelsberg kommend mit ihrem VW rechts abbiegen und auf das Gelände fahren. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrrad eines Jungen, der den Radweg befahren hatte. Der
Schüler verletzte sich lediglich leicht. Ein Rettungswagen wurde vorsorglich hinzugezogen. Die Polizei übergab den Jungen anschließend seinen Eltern.

Zivilcourage! 29 Jähre stellt Taschendiebin

ZIVILCOURAGE! 29 JÄHRE STELLT TASCHENDIEBIN

Hagen | Am Donnerstag, 23. Januar, konnte ein aufmerksamer Zeuge eine Taschendiebin überführen. Gegen 16 Uhr wollte die Frau mit einer Komplizin einer 77-Jährigen in einem Bus Gegenstände aus der Handtasche entwenden. Der aufmerksame 29-Jährige machte die Seniorin auf den Zwischenfall aufmerksam und hinderte die 42-Jährige an der Flucht, indem er sie am Arm festhielt. Die Polizei nahm die Diebin in der Körnerstraße in Höhe des Sparkassen-Karree vorläufig fest. Sie war bereits in der Vergangenheit mehrfach durch ähnliche
Delikte aufgefallen. Bei der Durchsuchung der Frau fanden die Beamten rund 125 Euro Bargeld, das sichergestellt wurde, da nicht auszuschließen war, dass auch dieses entwendet wurde. Die zweite, noch unbekannte Tatbeteiligte floh noch vor Eintreffen der Polizei
aus dem Bus. Sie konnte wie folgt beschrieben werden: zwischen 30-35 Jahre alt, ca. 160cm groß. Sie trug zur Tatzeit eine Mütze, war dunkel bekleidet und hatte einen Schal vor dem Gesicht. Hinweise werden unter der Rufnummer 02331-9862066 entgegengenommen.

Kurzfristige Terminverschiebung: Führung durch das Theater erst am 8. Februar

Kurzfristige Terminverschiebung: Führung durch das Theater erst am 8. Februar

Foto: TV58.de

Der Termin für die Führung durch das Theater Hagen und ein Blick hinter dessen Kulissen verschiebt sich von Samstag, 25. Januar, auf Samstag, 8. Februar, um 9 Uhr. Der Treffpunkt für die Veranstaltung der Volkshochschule Hagen (VHS) im Rahmen ihres Jubiläumsprogramms „100 Jahre – 100 Begegnungen“ ist am Bühneneingang des Theaters, Elberfelder Straße 65. Es gibt viel zu entdecken in diversen Ecken, die Besucher des Theaters normalerweise nicht zu sehen bekommen. Die Führung ist kostenlos. Die Veranstalter bitten jedoch um eine Anmeldung für den Kurs J200. Mehr Informationen sind beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/207-3622 oder online auf der Seite www.vhs-studienreise.de/anmeldung zu erfahren.