Hagener Medizinforum im Januar: Kleines Loch, große Wirkung: Möglichkeiten der interventionellen Radiologie

HAGENER MEDIZINFORUM IM JANUAR: KLEINES LOCH, GROSSE WIRKUNG: MÖGLICHKEITEN DER INTERVENTIONELLEN RADIOLOGI

Die meisten Menschen denken bei der Radiologie an bildgebende Verfahren, wie etwa das Röntgen oder die Magnetresonanztomographie, kurz MRT. Dabei kann die Radiologie nicht nur diagnostizieren, sondern auch therapieren, also behandeln. Das umfangreiche Spektrum solcher Interventionen stellt PD Dr. med. Jens-Christian Altenbernd, Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen, in der Januarausgabe des „Hagener Medizinforums“ vor. Am Donnerstag, 09. Januar 2020, steht der Vortragsabend dann ganz unter dem Motto: „Kleines Loch, große Wirkung: Möglichkeiten der interventionellen Radiologie“. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Personalcafeteria des AKH (Haus 4, Ebene 0). Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.