Weihnachten und Silvester/Neujahr im Theater Hagen und in der Stadthalle Hagen

Im Hagener Theater und in der Stadthalle Hagen wird über Weihnachten, Silvester,
Neujahr und dazwischen ein vielseitiges Programm für Kinder und Erwachsene
angeboten. Für folgende Vorstellungen/Konzerte gibt es noch Karten:
Am 25.12. (16.00 Uhr, Großes Haus) treibt zum letzten Mal „Der Räuber
Hotzenplotz“ sein Unwesen im Hagener Theater. Dieses Märchen zur
Weihnachtszeit mit viel Musik ist für kleine und große Märchenfans ab 5 Jahren
gedacht. Am 26.12. (16.00 Uhr) und 29.12. (15.00 Uhr, jeweils Großes Haus) kann
man sich aufs Beste von der Phantastischen Oper „Hoffmanns Erzählungen“ von
Jacques Offenbach unterhalten lassen. Für die kleinsten Besucher (ab 3 Jahren) wird
am 27.12. (15.00 Uhr, Lutz) das Stück „Pardauz“ angeboten, ein
TanzObjektTheaterSpaß von Anja Schöne. Auch für die Anhänger des Tanzes steht
etwas auf dem Programm: Am 27.12. (19.30 Uhr, Großes Haus) wird das
gleichermaßen berührende wie mitreißende Ballett „Casa Azul – Inspired by Frida
Kahlo“ aufgeführt (Restkarten). Zurück in die Märchenwelt geht es mit der (in dieser
Spielzeit letzten) Präsentation von „Die Eiskönigin“ am 29.12. (15.00 Uhr, Lutz),
einer TanzTheaterReise nach Hans Christian Andersen ab 5 Jahren. Wer am
Silvestertag bisher noch nichts vor hat sollte sich Karten für die Vorstellung der
Lehár-Operette „Der Graf von Luxemburg“ sichern – für die Aufführung am
Nachmittag (15.00 Uhr, Großes Haus) gibt es noch Tickets. Mit dem Genuss
beschwingt-heiterer, romantisch-flotter und exotischer Melodien kann man sich beim
Besuch des Neujahrskonzertes unter dem Titel „Tänze aus der Ferne –
Sehnsuchtsorte in Oper und Operette“ am 1.1.2020 (18.00 Uhr, Stadthalle Hagen)
ins neue Jahr begeben.
Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 / 207-3218 oder
http://www.theaterhagen.de sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen und an der
Abendkasse in der Stadthalle Hagen.