Klassiker im Theater an der Volme – Hommage an Kurt Tucholsky

Hagen. Zum vierten und vorerst letzten Mal ehrt das Theater an der Volme einen
berühmten Autor. Die Hommage an Kurt Tucholsky „Wenn tot, werde ich mich
melden“ findet am Sonntag, dem 29. Dezember, um 18 Uhr statt.
Dario Weberg widmet seine Hommage einem der meistgelesenen Autoren der
Weimarer Republik. Nach eigener Aussage wurde Kurt Tucholsky am 9. Januar 1890
als Angestellter der „Weltbühne“ zu Berlin geboren. Wer war dieser Mann, der von
sich behauptete: „Schade – mich haben sie falsch geboren“? Warum schrieb er
neben seinem eigenen Namen noch unter vier Pseudonymen? (Kaspar Hauser,
Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel.) Er war Journalist, Satiriker, Essayist,
Literatur- und Theaterkritiker, Erzähler, Lyriker, Chanson- und unermüdlicher
Briefeschreiber. Seit jeher geliebt und verehrt, zugleich aber auch, als Ankläger von
Machtmissbrauch und Militarismus, heftig umstritten und immer noch hochaktuell.
„Wenn tot, werde ich mich melden!“, versprach Kurt Tucholsky. Und er hat sein
Versprechen gehalten.
Karten gibt es im Theater an der Volme unter 02331/6958845, online unter
http://www.proticket.de/tadv und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen unter http://www.theaterandervolme.de.