Weihnachtsjazz – Soleil Niklasson Quartett – „The Voice from Chicago“

Do. 26.12.2019 | 18.00 Uhr | Emil Schumacher Museum | Hagen
Emil Schumacher Museum | Museumsplatz 1 | 58095 Hagen
Tickets: 20 €, Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89
Kartenreservierungen: booking@kulturverein-westfalen.de Veranstalter: Kulturverein Westfalen e.V. mit Unterstützung des Förderverein Emil Schumacher Museum e.V.

Sie hat eine Verbindung nach oben, einen Draht zum Transzendenten – da lässt die mit
Gospel und Soul aufgewachsene Soleil Niklasson keinen Zweifel. Und wer die Sängerin
erlebt, merkt ganz schnell, dass sie es versteht, diesen Draht zum Publikum zu spannen und
gemeinsam mit ihren Zuhörern jener Transzendenz nachzuspüren. Mehrere Konzerte beim
soeben zu Ende gegangenen Festival „Take5 Jazz am Hellweg“ haben davon einen

klingenden und swingenden Beleg gegeben.

Die amerikanische Jazzsängerin Soleil Niklasson ist Musikerin mit Leib und Seele. Sie ist in
Chicago geboren und in Los Angeles aufgewachsen. Soleil begann schon sehr früh zu singen
und gewann in Zusammenarbeit mit Oscar Brown Jr. Einen Emmy. Im weiteren Verlauf ihrer
Karriere stand sie mit Musikern wie Udo Lindenberg, Billy Preston, Rod Stewart und Stan
Getz auf der Bühne. Ihre musikalische Kreativität wurzelt in einem Gemisch aus Jazz, R&B,

Soul und Latin.

Mittlerweile in Bonn lebend, hat sie sich einen festen Platz in der deutschen Jazzszene
ersungen und mit spielt mit namhaften Musikern. Ihr Repertoire reicht von klassischen
Standards des American Songbook über einfühlsame Balladen hin zu Soul mit

Gänsehautgarantie.

Soleil ist eine spirituelle, temperamentvolle Sängerin, die es vermag, mit ihrer hinreißenden
Stimme das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Denn die Stimme Soleil Niklassons kommt
ganz offensichtlich von Herzen und geht zu Herzen. Charismatisch, emotional und als
„Gospel“-Kind auch mit dem Transzendenten als Dimension der Musik wohl vertraut, schafft
Soleil Niklasson eine emotionale und kraftvolle Nähe zu ihren Zuhörern, die sie mit ihrer

Stimme voller Tiefe und Authenzität betört.

Dabei wird sie von Musikern begleitet, die zweifellos eine Klasse für sich sind:
Der Unnaer Musiker Uli Bär am Kontrabass, Andreas Griefingholt aus Köln und Sven
Bergmann aus Hagen komplettieren das exzellent besetzte Quartett.
Hier bekommt jeder Akteur seine Freiräume, seine musikalische Spielwiese, um sich an
seinem Instrument auszuleben. Gemeinsam mit Soleil Niklasson entwickelt sich diese Band
zu jener Blüte, die mit abwechslungsreicher Rhythmik, immer wieder neuen Tasten-
Kaskaden und Soleils ausdrucksstarker Stimme die Zuhörer immer wieder tief berührt.

© Künster