Freiheitsberaubung in der RB 52 – Mann versperrt 35-jähriger Frau den Weg

Dortmund – Hagen | Zu einer Freiheitsberaubung soll es gestern Nacht (14. Dezember) in einer Regionalbahn zwischen Hagen und Dortmund gekommen sein. Ein
35-jähriger Mann soll der Reisenden den Weg versperrt und so das Verlassen des
Zugabteils verhindert haben. Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen im
Dortmunder Hauptbahnhof in Gewahrsam.

Nach Angaben der 35-jährigen Dortmunderin nutzte diese gegen 00:45 Uhr die RB 52
von Hagen nach Dortmund. Dort sei auch ein 35-jähriger Mann eingestiegen und
habe sie verbal belästigt. Als die Frau daraufhin das Abteil verlassen wollte,
habe er ihr den Weg versperrt indem er sich in die Abteiltür gestellt und so das
Verlassen verhindert haben soll. Dies soll er bis zum Erreichen des Dortmunder
Hauptbahnhofs fortgesetzt haben.

Bundespolizisten nahmen den kamerunischen Staatsangehörigen im Dortmunder
Hauptbahnhof in Gewahrsam. Gegen den bereits polizeibekannten Mann wurde ein
Strafverfahren wegen Freiheitsberaubung eingeleitet.