FOTOAKTION IM JUNGEN MUSEUM MIT ÖFFENTLICHER FÜHRUNG


Im Fokus der Fotoaktion „Beispiel ist alles!“ im Jungen Museum steht im Bauhausjahr die Entwicklung von Bau- und Alltagskultur in Hagen. Das Bauhaus verfolgte vor 100 Jahren das hohe Ziel, die moderne Gesellschaft mitzugestalten. Viele der Bauhaus-Ideen hatten schon der Hagener Karl Ernst Osthaus und die Künstlerinnen und Künstler, die in der Stadt von 1900 rund 20 Jahre lang wirkten, vorweggenommen, erfolgreich in die Tat umgesetzt und so Kunst und Leben in Einklang gebracht.
Mit dem Ausspruch „Beispiel ist alles!“ brachte Karl Ernst Osthaus sein Ansinnen auf den Punkt, künstlerische Ideen im Alltag umzusetzen. So nutzte er das junge Medium der Fotografie, um Baukunst zu dokumentieren und städtebauliche Erfordernisse einer Industriestadt an exemplarisch gelungenen Beispielen aufzuzeigen und sie so bekannt zu machen.
Die Fotoaktion und Ausstellung „Beispiel ist alles“ möchte Besucherinnen und Besucher, Gruppen und Schulklassen aufrufen, einen Blick auf die sich wandelnde Gesellschaft zu werfen. Sie können sich aktiv in der Ausstellung einbringen, indem sie ihre Fotos zum Thema mit erläuternden Texten beitragen. Dabei soll aufgezeigt werden, ob es an dem ausgewählten Ort gelungen ist, Bau- und Alltagskultur im positiven Sinne zu gestalten, denn auch heute stehen wir durch die sich wandelnde Gesellschaft erneut vor großen städtebaulichen Herausforderungen. Die ersten zehn Schulklassen, die sich an der Aktion beteiligen, erhalten einen kostenlosen Besuch mit Führung im Kunstquartier. Die Teilnahmebedingungen sind auf der Museumswebsite einzusehen: http://www.osthausmuseum.de/web/de/keom/aktuell/ausstellungen/beispielistalles.html
Einen Beitrag zur Ausstellung bildet die Präsentation von Fotografien der Mitglieder der Royal Photographic Society – German Chapter. Die Fotografen der Society haben sich im Laufe des Jahres diesem Thema gewidmet und zeigen ihre Ergebnisse. Aufgegriffene Aspekte sind u.a. der Verkehr – Luftreinheit, Parken, Bahnhof, Brücken -, die Urban Street Art, das Müllproblem u.v.m. (zur Ideenfindung sind weitere Beiträge auf der Website der Society zu finden: http://www.rpsorg.de/Beispiel%20ist%20alles%202019/index.html).
Am Sonntag, den 15. Dezember findet von 12.15 bis 13.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung mit Siegried Rubbert und weiteren Mitglieder der Royal Photographic Society – German Chapter statt, in der sie ihren Beitrag zur Fotoaktion vorstellen werden. Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird der reguläre Eintrittspreis erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.