Infoveranstaltung zum „Persönlichen Budget“

Infoveranstaltung zum „Persönlichen Budget“

Das „Persönliche Budget“ ermöglicht Menschen mit Behinderung, anstelle von Dienst- oder Sachleistungen zur Teilhabe Geld zu erhalten und selbst über die Leistungen entscheiden zu können. Zu einer Infoveranstaltung zu diesem Thema lädt die Stadtteilbücherei Haspe, Kölner Straße 1, am Montag, 2. Dezember, um 16 Uhr ein. Christiane Rischer, Kompetenzzentrum Selbstbestimmtes Leben (KSL) und Marco-Sandor Fußy, Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) des Paritätischen Bundes, stellen das „Persönliche Budget“ vor. Sie erläutern, wie damit Menschen mit Behinderung die Möglichkeit haben, die benötigte Unterstützung entsprechend ihren eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen zu organisieren. Gleichzeitig findet in der Stadtteilbücherei von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr eine Ausstellung zu diesem Thema statt. Der Eintritt zur Veranstaltung sowie zur Ausstellung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Bücherei ist barrierefrei mit einem Aufzug zu erreichen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/207-4297.

Christine Neubauer und Horst Janson tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Hagen ein

(v.l.n.r.): Zweiter Bürgermeister Horst Wisotzki, Horst Janson, Erster Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer, Christine Neubauer, Bernhard Steinkühler, Gründer des Kurzfilmfestivals „Eat my Shorts“ und Oberbürgermeister Erik O. Schulz. – Foto: Linda Kolms

Die beiden Schauspieler Christine Neubauer und Horst Janson haben sich heute (29. November) im Rahmen eines feierlichen Empfangs im Rathaus an der Volme in das Goldene Buch der Stadt Hagen eingetragen. Neubauer und Janson sind anlässlich des siebten Hagener Kurzfilmfestivals  „Eat my Shorts“ zu Gast in der Volmestadt und Teil der diesjährigen Jury. Oberbürgermeister Erik O. Schulz würdigte die Schauspieler für ihre Lebensleistungen.

Alleinunfall auf der Feihtstraße

© Hans Leicher.

Hagen | Am Freitagmorgen, 07:30 Uhr, kam eine 44-jährige Frau auf der
Feithstraße aus Richtung Eppenhausen von der Fahrbahn ab. In Höhe der Universitätsstraße kollidierte sie aus noch ungeklärter Ursache mit einer Mittelinsel und stieß sowohl mit dem Mast einer Fußgängerampel als auch mit einer Straßenlaterne zusammen. Die Ampel ist nicht mehr in Funktion, an dem Fahrzeug, einem Seat SUV, entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Illegaler Tiertransport: Tierheim der Stadt Hagen nimmt Hundewelpen auf

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Vier Malteserwelpen erholen sich zurzeit im Tierheim der Stadt Hagen von einem illegalen Tiertransport aus Südosteuropa. Eine aufmerksame Bürgerin hatte heute beobachtet, wie einer der jungen Hunde übergeben werden sollte und direkt die Polizei verständigt. Die hinzugerufene Mitarbeiterin des städtischen Tierheims stellte fehlende Begleitpapiere und einen mangelhaften Impfschutz fest und nahm alle Tiere in ihre Obhut. Im Tierheim werden die vier kleinen Malteser nun betreut, durchgecheckt und zunächst hinsichtlich ihres Gesundheitszustands  beobachtet. Das Tierheim der Stadt Hagen weist in diesem Zusammenhang darauf hin, bei Käufen von Rassetieren im Internet überaus vorsichtig zu sein. Wer sich für die Anschaffung eines Tieres interessiert, sollte am besten einen seriösen Züchter aufsuchen oder sich an das Tierheim der Stadt Hagen wenden – dort warten zahlreiche Hunde und Katzen auf ein neues Zuhause.

Polizei geht dicker Fisch ins Netz

Polizei geht dicker Fisch ins Netz

© Hans Leicher.
© Hans Leicher.

Hagen | Heute (Freitag) führte eine Streifenwagenbesatzung der
Polizeiwache Innenstadt um 02.05 Uhr Personenkontrollen auf dem Berliner Platz durch. Die Überprüfung eines 26-jährigen Mannes ergab, dass er mit einem Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Hagen zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Gesuchte hatte wegen einer Körperverletzung und Bedrohung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte noch ein Jahr und zwei Monate Freiheitsstrafe zu
verbüßen. Die Polizisten nahmen den 26-Jährigen fest und führten ihn der Justizvollzugsanstalt zu.