Offenbar Reizgas – Polizeieinsatz an Dortmunder Schule

Polizei und Feuerwehr waren am Mittwoch (27. November) gegen 11.20 Uhr an einer
Schule an der Marsbruchstraße im Einsatz. Auslöser war eine verdächtige
Geruchswahrnehmung, die bei mehreren Personen zu Reizungen der Augen und
Atemwegen geführt hatte.

Insgesamt waren davon 35 Personen – 33 Kinder sowie zwei Erwachsene – betroffen.
Elf Schülerinnen und Schüler wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Nach den ersten Ermittlungen geht die Polizei von Reizgas als Ursache aus. Erste
Zeugenbefragungen haben zu zwei minderjährigen Schülern geführt, die nun
verdächtig sind, das Gas versprüht zu haben.

Die Ermittlungen dauern an.

Die Schule musste im Zuge des Einsatzes nicht evakuiert werden.