Röspel: Gute Nachrichten für die FH Südwestfalen – Forschung wird besser gefördert

René Röspel: „Die SPD-Bundestagsfraktion konnte sich endlich durchsetzen: Der Pakt
für Fachhochschulen kommt und bietet einen kontinuierlichen finanziellen
Zuwachs bei der Möglichkeit, Forschungsmittel zu erhalten“, freut sich
der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel. Das bedeute ein
Mehr an Vertrauen und Verlässlichkeit. Mit dem Mittelzuwachs könne nicht
zuletzt die Förderung der Gründerkultur verbessert werden.
Die SPD-Bundestagsfraktion habe sich seit Jahren für eine Erhöhung der
Mittel für Forschung an Fachhochschulen eingesetzt. Im November 2018
hatte die AG Bildung und Forschung der SPD-Fraktion auf Initiative von
René Röspel in einem eigenen Positionspapier gefordert, das Programm
„Forschung an Fachhochschulen“ zu einem „Pakt für HAW/FH“ auszubauen und
mit einem festgelegten Mittelaufwuchs für mehr Kontinuität und
Verlässlichkeit zu sorgen. Der Pakt für Fachhochschulen ist bislang am
Widerstand der CDU/CSU-Fraktion gescheitert.
Der „Pakt für Forschung und Innovation“, ebenfalls von der SPD
initiiert, hat Deutschland wieder zu einem international angesehen
Wissenschaftsstandort gemacht, weiß Röspel: „Was uns für die großen
Forschungseinrichtungen also gelungen ist, sollte auch für die
Fachhochschulen möglich sein.“ Davon werde auch die Forschung an der FH
Südwestfalen profitieren. Bislang sei das ebenfalls am Veto des
Koalitionspartners gescheitert. „Es ist gut, dass CDU und CSU nun
endlich ein Einsehen haben“, meint Röspel.