CDU-Fraktion freut positive Entwicklung am Bahnhof

„Wir freuen uns über die positive Bewertung von Flixbus zur neuen Fernbushaltestelle am Hagener Hauptbahnhof“, so der CDU-Fraktions- und Stadtentwicklungsausschussvorsitzende Dr. Stephan Ramrath. Flixbus, Stadtverwaltung und Bürger hatten auf Anfrage einer Hagener Zeitung Zufriedenheit über die neue Fernbushaltestelle in Hagen geäußert. „Das zeigt, dass wir mit unserer Einschätzung und unserem Engagement dafür richtig lagen. Es waren CDU und FDP-Fraktion, die das Thema trotz erheblichen Widerstands von Planungs- und Umweltverwaltung am Ende einstimmig durchgesetzt haben. „Den gordischen Knoten haben wir damals mit einem Ortstermin im Beisein eines Flixbus-Vertreters durchschlagen.“ Für die CDU-Fraktion stellt die Fernbushaltestelle am Hauptbahnhof eine wichtige Aufwertung des Verkehrsmittelknotens dar. „Je mehr Verbindungen vom Hauptbahnhof ausgehen, umso wichtiger wird dieser Ort. Das müssen wir im Blick behalten, wenn wir den Graf-von-Galen-Ring umgestalten und die Westside des Bahnhofs erschließen und entwickeln.“

Insgesamt fällt Ramraths Fazit zur Entwicklung des Bahnhofsumfelds sehr positiv aus: „Wir freuen uns zu sehen, dass unser Engagement sichtbare Früchte trägt. Wir haben uns seinerzeit für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes stark gemacht und danach die Deutsche Bahn immer wieder aufgefordert, ihr „Schmuckkästchen“ zu sanieren. Dieser Prozess, der ähnlich dem Dombau zu Köln wohl niemals ganz abgeschlossen sein wird, ist auf einem guten Weg. Von außen und innen macht der Bahnhof inzwischen wieder etwas her! Die Bahn macht sich verdient um das wichtige architektonische Erbe in Hagen, das bekanntlich durch den Zweiten Weltkrieg in großen Teilen zerstört wurde. Auch die derzeit laufenden Arbeiten an den Bahnsteigen und den elektronischen Informationstafeln machen den Öffentlichen Schienen- und Personennahverkehr in Hagen wieder ein Stück nutzerfreundlicher. Deshalb bemühen wir uns als CDU-Fraktion derzeit neben der Sauberkeit um das Thema Sicherheit am Hauptbahnhof. Dabei werden wir weiterhin Schritt für Schritt konkret wirkungsvolle Maßnahmen vorantreiben.“