Aktionstags zum Einbruchsschutz – die Hagener Bilanz

Hagen – Am Sonntag, 27. Oktober, fand in ganz NRW der Aktionstag zum Thema
Einbruchsschutz statt. Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz
(KP/O) der Hagener Polizei nahm den Tag zum Anlass, um mit weiteren
Kooperationspartnern in den Räumen der Firma „KLT Licht und Sicherheits GmbH“
unterschiedliche Möglichkeiten zum Schutz der eigenen vier Wände zu
präsentieren. Die Kriminalhauptkommissare Thomas Roth und Thomas Genster standen
den Besuchern den gesamten Tag über als Ansprechpartner zur Verfügung und
informierten anhand von unterschiedlichen Anschauungsobjekten umfangreich. Das
Angebot wurde von den Besuchern dabei sehr gut angenommen. Wer wollte, durfte
beispielsweise selbst einmal zum Einbrecher werden und sich an einem Fenster
ausprobieren. „Wir wollen den Menschen damit verdeutlichen, wie schnell ein
Fenster geöffnet werden kann, wenn es nicht über die notwendigen
Sicherungsvorkehrungen verfügt“, so Thomas Genster von der KP/O.  „Gerade in der
dunklen Jahreszeit kommt es häufiger zu Wohnungseinbrüchen. Darauf möchten wir
aufmerksam machen“, so Thomas Roth. Er wies die Gäste dabei ausdrücklich auf das
kostenlose Beratungsangebot seiner Dienststelle hin. „Zur Terminvereinbarung für
eine technische Beratung durch die Hagener Polizei können sich Interessierte
unter der Rufnummer 023 31 – 986 15 30 melden. Wir schauen dann gerne einmal
vorbei und beraten direkt vor Ort“, so der Hauptkommissar. Oberstes Ziel der
Einbruchsprävention ist es, es dem Täter so schwer wie möglich zu machen, in ein
Gebäude hinein zu kommen. Schon kleine Veränderungen können eine große Wirkung
zeigen. Zur technischen Prävention informieren kann sich daher jeder bei der
nächstgelegenen Dienststelle.