Echte Freunde stehen zusammen

In Vorhalle leben Karnevalisten und AWO seit Jahren eine enge Verbundenheit
 


Wenn die Vorhaller Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Steffi Bastians, auf den Präsidenten der Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Vorhalle, Dennis Rehbein, schaut, macht sie dieses mit leichten mütterlichen Charme. Sie kennt Dennis Rehbein schon von Kindheitstagen an. Sein Vater Bernd ist nicht nur einer der Amtsvorgänger des Juniors im weißen Sakko, sondern auch regelmäßiger Gast in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt im Vorhaller Stadtteilhaus.


Bastians und Rehbein sind die Garanten, dass die jahrzehntelange Freundschaft der Vorhaller Vereine auch weiterhin Bestand hat. Bastians animiert die AWO-Mitglieder zum Besuch bei den diversen Karnevalssitzungen in der Session und im Gegenzug treten die Karnevalisten beim AWO-Karneval auf – die Sessionsorden symbolisieren gegenseitig die Gemeinschaft im Stadtteil.
Auch außerhalb der fünften Jahreszeit sind AWO und Grün-Weiß Vorhalle miteinander im Austausch. Man trifft sich zu Planungsgesprächen und stellt gerne, von Seiten der AWO, die Räume für größere und kleinere Trainingseinheiten der Tanzgarde zur Verfügung.
Nach der Session ist vor der Session: in den regelmäßigen Zusammentreffen überlegt man, wie man die Zukunft der Karnevalisten ebenso aktiv gestalten kann, wie eine zukunftssichere Ausrichtung des AWO-Ortsvereinsangebotes. Nachwuchssorgen und die Nöte von Vorstands sind in allen Vereinigungen gleich – nicht nur in Vorhalle.
Kürzlich trafen sich Delegationen der Vorhaller Jeckenschar mit dem AWO-Ortsverein im VORHALLER WOHNZIMMER zusammen und begrüßten das Engagement von Dennis Rehbein, der zum 11.11.2019 in Vorhalle und Hagen als Dennis I. das jecke Prinzenregiment führen wird. Bastians und Rehbein sind glücklich über das positive Miteinander im Stadtteil – und werden es weiterhin mit Leben füllen.