Phoenix-Spieler besuchen Ferienprojekt

Basketball-Projektwoche an der Haldener Grundschule begeistert Kinder

Prominenten Besuch haben jetzt die Kinder der Ferienbetreuung der Karl-Ernst-Osthaus-Grundschule in Halden bekommen. Joel Aminu und Jannik Lodders, beide Spieler der Pro-A-Mannschaft von Phoenix Hagen, nahmen sich Zeit, um im Rahmen der Basketball-Projektwoche vorbeizuschauen, mit den Mädchen und Jungs zu trainieren, Fragen zu beantworten und Autogramme zu verteilen.


„Es ist das erste Mal, dass wir in den Ferien eine Sportwoche anbieten“, erklärt Julia Schmidt, Leiterin der OGS (Offene Ganztagsschule) und Betreuung, die in Trägerschaft der Ev. Jugend im Kirchenkreises Hagen liegen. „Das Angebot wird super angenommen“, so Schmidt weiter. „30 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse machen mit und sind begeistert.“ Die Basketballwoche kostet die Familien übrigens nicht mehr als die reguläre Ferienbetreuung. „Das, was zusätzlich anfällt, zum Beispiel für das Engagement von Phoenix Hagen, übernimmt der Träger.“
Die Trainingseinheiten werden von Michael Wasielewski, Schulsportbeauftragter bei Phoenix Hagen, geleitet. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder Spaß an Bewegung haben oder bekommen“, sagt er. „Wenn sie sich dann über solche Projekte für den Basketballsport begeistern, freuen wir uns natürlich besonders.“ Das Ziel des Vereins: „Eine möglichst dichte und stabile Vernetzung zwischen Kitas, Schulen und Sportvereinen.“
Julia Schmidt beobachtet nach den ersten Trainingstagen nicht nur, „dass die Kinder mit Begeisterung dabei sind und sehr schnell lernen, mit dem Ball umzugehen.“ Besonders schön sei, dass sich automatisch positive Effekte der Teambildung bemerkbar machen. „Das ist ein rundherum gelungenes Projekt.“
Zum Abschluss und als Höhepunkt der Woche, dürfen die Kinder beim Phoenix-Spiel am kommenden Samstag in heimischer Halle in der Halbzeit zeigen, was sie gelernt haben.