Aktivisten voller Ideen: „Woche für das Klima“

Hagen. Um die Zukunftsfähigkeit des lebendigen blauen
Planeten geht es eine Woche lang für die jungen Aktivisten von
„Fridays for Future“ ab Freitag, 20. September. Dann beginnt
die bundesweite Woche für das Klima, die „Week for Climate“.
In Hagen startet sie um 12 Uhr an der Johanniskirche am Markt
mit einer dritten großen Demonstration. Die
Abschlusskundgebung findet gegen 13.30 Uhr an der
Konzertmuschel im Volkspark statt.


Klimawende ist überfällig
Die engagierten Jugendlichen wollen damit direkt vor Ort auch
in der Volmestadt die Politik und Verwaltung aufrütteln und zur
längst überfälligen Erfüllung des Pariser Klimaabkommens von
2015 auffordern. Schon damals einigten sich 197
Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen darauf, die
menschengemachte, globale Erderwärmung auf deutlich unter
zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten zu
begrenzen. Seitdem ist aber viel zu wenig geschehen.


Samstag, 21. September

Die Woche für das Klima will Schwung in die Sache bringen. Mit
an Bord sind in Hagen etliche Klima-Verbündete wie auch die
„Hatopia“-Gruppe. Am Samstag, 21. September, um 20 Uhr lädt
diese zu einer „Open Jam Session“ gegen Spende für das
Klima ins AllerWeltHaus an der Potthofstraße 22 ein.


Sonntag, 22. September
Dort serviert sie auch am Sonntag, 22. September, von 14 bis
17 Uhr im Rahmen des Lebensmittel-Rettungsprojektes „Best of
the rest“ gegen Spende ein bio-veganes-4 Gänge Menü. An
diesem Tag treffen sich auch Radler um 13 Uhr an den
Elbershallen zu einer Klima-betonten Fahrradsternfahrt.


Montag, 23. September
„Interkulturelle Gemeinschaftsgärten“ stehen im Mittelpunkt
eines Vortrages, zu dem am Montag, 23. September, um 19
Uhr die Volkshochschule Hagen und das AllerWeltHaus als

weiterer Klima-Verbündeter in den Saal an der Potthofstraße 22
einladen.


Dienstag, 24. September
Hagen wird sauber gemacht am Dienstag, 24. September. Wer
bei der zweistündigen Aktion mithelfen will, kann sich zum
großen „Clean up“ um 16 Uhr am AllerWeltHaus an der
Potthofstraße 22 einfinden.


Mittwoch, 25. September
Mit einer publikumswirksamen Plastikwellenaktion will „Fridays
for Future“ am Mittwoch, 25. September, im öffentlichen Raum
und unter freiem Himmel auf die Vermüllung der Erde
aufmerksam machen. Uhrzeit und Treffpunkt werden noch
bekannt gegeben.


Donnerstag, 26. September
Viele Hagener Kindergärten beteiligen sich an der Bienen-
Demonstration, die am Donnerstag, 26. September, ab 14.30
Uhr in der Innenstadt das Bienensterben zum Thema hat.
Freitag, 27. September
Den Abschluss der Woche für das Klima bildet am Freitag, 27.
September, ab 20 Uhr ein Benefizkonzert unter dem Motto
„Music4Climate“ im AllerWeltHaus Hagen an der Potthofstraße

  1. Gegen Spende zur Klimakompensation über „atmosfair“
    spielen ab 20 Uhr im Saal des Kulturzentrums Johnson
    McCloud, Lords of Boom und Space. Dazu gibt es bio-vegane
    Snacks und Getränke.
    Co2-Ausstoß kompensieren
    Allein Hagens Co2-Ausstoß wird auf rund 2.000.000 Tonnen
    jährlich geschätzt. In einer einzigen Woche beläuft er sich auf
    rund 38462 Tonnen. Die Klima-Engagierten von „Fridays for
    Future“ und „Hatopia“ wollen diese Klimabelastung durch eine
    Spendenaktion zugunsten des Klimaportals „atmosfair“
    kompensieren. Jeder Euro zählt. Näheres unter
    http://www.atmosfair.de. Je mehr Läden, Organisationen und
    nachbarschaftliche Einrichtungen sich an der Spendenaktion
    beteiligen, umso besser. Spenden-Dosen können über Hatopia
    bestellt werden unter mail@hatopia.de oder Tel. 02331/
  2. Alternativ kann man für das Klima auch über
    Facebook an „atmosfair“ spenden.

Die dritte große Klima-Demonstration der Hagener „Fridays
for Future“-Gruppe startet am Freitag, 20. September, um
12 Uhr an der Johanniskirche am Markt. Zusammen mit
„Hatopia“ haben die jungen Aktivisten, die sich freitags um
18 Uhr im AllerWeltHaus treffen, eine ganze „Woche für das
Klima“ geplant. (Foto: Claudia Eckhoff)