CDU Ortsunion Fleyer Viertel beschließt Fragenkatalog für Klimaschutzmaßnahmen ohne Verbote

CDU Fleyer Viertel: >>Die Debatte um gute Luft und wirksame Klimaschutzmaßnahmen ist im vollem Gange. Auf Bundes- und Landesebene werden verschiedene Ideen diskutiert. Für den Stadtbezirk Mitte und das Fleyer Viertel legt die CDU Ortsunion Fleyer Viertel nun einen Fragenkatalog für die Bezirksvertretung Mitte vor.

„Der Schutz der Luft, unserer Natur und des Klimas wird nicht aus Verboten sondern aus Ideen gemacht.“, ist sich der Vorsitzende Jan Günther sicher. Der junge CDU Politiker möchte mit der Initiative seiner Ortsunion gerade die Stadtmitte noch lebenswerter machen. „Das Bild unseres Stadtbezirkes würde durch mehr Begrünung deutlich aufgewertet werden“, führt Günther aus.

Die Idee zur Bepflanzung von Haltehäuschen Dächern stammt aus der niederländischen Stadt Utrecht. Die Christdemokraten aus dem Fleyer Viertel halten dieses Projekt auch für Hagen umsetzbar.

Weiterhin fragen Sie, inwieweit es ein Budget für die Neuanpflanzung von abgestorbenen Bäumen an Straßenrändern gibt. Jan Günther hält gerade diesen Punkt für wichtig: „Wir wissen aus verschiedenen Studien, dass Bäume am Straßenrand die Temperaturen am Boden massiv senken. Die Leerstellen neu zubepflanzen ist natürlich auch eine Erleichterung für unsere Bewohner an so heißen Tagen.“

Abschließend ist es der Ortsunion Fleyer Viertel um ihren Vorsitzenden Jan Günther wichtig, dass die von Ihnen überlegten Maßnahmen den Hagenern nichts verbieten sondern ihr Leben sogar aufwerten. „Wir wollen als CDU die Zukunft mit Ideen und nicht mit Verboten gestalten,“ so Günther abschließend.

Bezirksvertreter Emanuel Schmidt wird die Fragen in die CDU Bezirksvertretungsfraktion einbringen.<<