Jugendliche mit Schreckschussmunition erwischt

Hagen | Am Montagabend, 22:30 Uhr, rief ein Zeuge die 
Polizei zur Realschule Hohenlimburg. Laut seinen Angaben sollen 
Jugendliche mit Schreckschusspistolen geschossen haben. Als die 
Polizei auf den Schulhof fuhr, liefen drei Personen weg, konnten aber
nach kurzer Verfolgung gefasst werden. Es handelte sich um junge 
Männer zwischen 19 und 21 Jahren. Bei ihnen bzw. auf dem Fluchtweg 
der jungen Leute fanden die Beamten Drogen, ein Fallmesser, 
Gaskartuschen für eine Schreckschusspistole sowie so genanntes 
„Fake-Urin“, um polizeiliche Drogentests zu täuschen. Die Polizei 
stellte alle Gegenstände sicher und leitete Strafverfahren wegen der 
Verstöße gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz ein.