Ferienaktion der Ev. Jugendhilfe am Harkortsee

Hagen. Erste Erfahrungen mit Segeln, Stand up Paddling und Kanufahren konnten 17 Kinder in den Sommerferien mit großer Begeisterung am Hagener Harkortsee sammeln. Teams der ambulanten Erziehungshilfe der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen (Soziale Gruppenarbeit in der Krambergstraße, Tagesgruppe in der Wilhelm-Busch-Schule sowie Jugendhilfe an Schule am Standort Geweke Grundschule) haben im Rahmen ihrer Ferienaktionen zwei Tage am Harkortsee verbracht. Möglich war dies dank einer Kooperation mit dem Yachtclub Harkortsee sowie dem Verein
Sport-statt-Gewalt.

„Wir wurden sehr herzlich von engagierten ehrenamtlichen Yachtclubmitgliedern empfangen, zuerst über das Gelände geführt und dann mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen in die Knotenkunde eingeführt“, erinnert sich Britta Schlink von der Ev. Jugendhilfe. Danach ging es dann in kleinen Gruppen, ausgestattet mit Schwimmwesten, auf die Segelboote – begleitet von erfahrenen Seglern. Beim gemeinsamen Grillen konnten danach alle entspannen und Kraft tanken für den nächsten Segeltörn.

Ausgestattet mit Neoprenanzügen und Wasserschuhen konnten die Kinder am zweiten Tag Erfahrungen im Stand up Paddling und beim Kanufahren sammeln. „Die zwei Tage waren für alle eine wunderschöne, spaßige und bereichernde Erfahrung. Wir sind sehr froh über die Kooperation mit dem Verein Sport-statt-Gewalt und dem Yachtclub Harkortsee“, bedankt sich Britta Schlink insbesondere auch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern an diesen beiden Ferientagen.