Verbraucherzentrale Hagen berät junge Menschen zum eigenen Haushalt

Viele junge Leute ziehen von zu Hause aus, und haben zum ersten Mal einen eigenen Haushalt.

In der Verbraucherzentrale, Hohenzollernstraße 8 gibt es endlich einen Ratgeber, in dem schnell und einfach, Schritt für Schritt die zahlreichen Hürden der Haushaltsführung erklärt werden.

Warum wird mein Geschirr nicht richtig sauber? Was hilft gegen helle Streifen auf der Jeans? Und wie verschwindet der Kalk wieder vom Duschkopf? Was sagt mir die Textilkennzeichnung? Wie entferne ich welche Flecken? Wie sollte ein Kühlschrank eingeräumt werden? Was Forscher, Blogger und Haushaltsprofis in solchen und vielen anderen Fragen der Hausarbeit raten, erklärt der neue Ratgeber „Haushalt im Griff“

Dabei wird vor allem Wert darauf gelegt, mit der Gesundheit und Umwelt schonend umzugehen. Anhand von Symbolen kann man auf den ersten Blick erkennen, welche Tipps dabei helfen, im Alltag Zeit oder Geld zu sparen und/oder nachhaltig zu handeln, erklärt Birgit Olek-Flender, Beraterin der Verbraucherzentrale Hagen.

Der Ratgeber behandelt die Themen Einkaufen und Aufbewahren, Kochen und Backen, Kleiderpflege sowie Putzen. Einen schnellen Überblick bieten etwa die zehn goldenen Einkaufs- und Kühlschrankregeln, die sieben goldenen Regeln zum Fensterputzen, die fünf Fleck-weg-Regeln oder die fünf Schritte für das Falten eines Hemdes. Das letzte Kapitel ist schließlich den nicht-alltäglichen Momenten gewidmet, etwa wenn viele Essensgäste zu bewirten sind. Oder wenn das Zuhause für den Urlaub vorbereitet wird oder – auch das eine Herausforderung – die Wohnung in nur einer halben Stunde vorzeigbar sein soll.

Der Ratgeber „Haushalt im Griff“ hat 200 Seiten, kostet 16,90 Euro und ist erhältlich in der Beratungsstelle Hagen der Verbraucherzentrale NRW, Hohenzollernstraße 8 (im Volkspark).