ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM SCHUMACHER MUSEUM

Am Sonntag, den 4. August findet ab 12.15 Uhr eine Führung durch das Emil Schumacher Museum statt. Bei einem Rundgang durch das Museum wird ein besonderes Kapitel im Gesamtschaffen des Künstlers Emil Schumacher vorgestellt: Im Herbst 1974 fertigte Schumacher in Cunardo am Lago Maggiore erste Keramiken. Vor dem Hintergrund seines Interesses an unterschiedlichen Materialien erscheint seine künstlerische Reaktion auf diese Form der Gestaltung geradezu selbstverständlich. In den Keramiken nutzte Schumacher malerisch die bis dahin in der Grafik und Malerei erarbeiteten Formen. Er griff Motive auf, die vielfach in seinen Arbeiten zu finden sind, jedoch im Kontext der Keramik einen eigenen Charakter, eine eigene Prägung gewinnen. Dabei nä-herte er sich der Keramik nicht aus der Perspektive des Kunsthandwerkers, sondern als freier Maler, der im Material Ton und den vorgegebenen Formen von Bild-platten, Tellern, Schalen, Vasen eine Materialiät fand, die ihn besonders reizte. Schumachers Interesse galt immer wieder neuem Material. Für die Keramiken griff er auf traditionelle Formen der zurück, auf Teller, Schalen, Vasen, die er malerisch gestaltete, ohne sie selbst zu formen.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Werbeanzeigen