Illegaler Tiertransport – Hundewelpen erholen sich im Tierheim von ihren Strapazen

Abgemagert, verwurmt, ohne Papiere und Mikrochip sowie vermutlich ungeimpft – in diesem Zustand nahmen gestern Abend Mitarbeiter des städtischen Tierheims sieben Hundewelpen auf dem Rastplatz Eichenkamp an der A1 entgegen.

Die Mitarbeiter waren im Rahmen ihrer Rufbereitschaft von der Autobahnpolizei informiert worden. Die Polizei hatte ein Fahrzeug mit Anhänger angehalten, in dem sich die Welpen ohne Wasser in einem verdreckten Gitterkäfig sowie teils bereits frei auf Ladefläche befanden. Der Fahrzeugführer aus Polen war bereits seit 20 Stunden mit den Hunden unterwegs. Der Fall wurde an das Veterinäramt der Stadt Hagen weitergeleitet, da unter anderem Verstöße gegen seuchenschutzrechtliche Bestimmungen, gegen das Tierschutzgesetz und die Tierschutztransportverordnung vorlagen. Die Hunde werden jetzt im Tierheim versorgt und können sich erst einmal von den Strapazen erholen.

Werbeanzeigen