Pfarrer im Gemeindehaus überfallen

Bochum | Bei seiner Rückkehr ins Gemeindehaus wurde ein 
Pfarrer in Bochum-Riemke überfallen. Verletzt und eingesperrt ließ 
ihn ein noch unbekannter Räuber zurück. Die Polizei sucht dringend 
Zeugen.

   Nach bisherigem Ermittlungsstand drang ein Unbekannter, zwischen 
dem 27. Juli, 23:50 Uhr, und 28. Juli, 00:10 Uhr, gewaltsam in das 
Gemeindehaus an der Herner Straße, nahe des Riemker Marktes, in 
Bochum ein.

   Als der Pfarrer (66) nach Hause zurückkehrte, wurde er von dem 
Tatverdächtigen verletzt und gefesselt eingesperrt. Hilferufe hörte 
ein Passant und alarmierte die Polizei.

   Der schwerverletzte 66-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur 
stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

   Der brutale Räuber flüchtete von der Tatörtlichkeit. Angaben zur 
genauen Tatbeute stehen noch aus.

   Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: etwa 165 bis
170 cm groß, sprach deutsch mit Akzent, Drei-Tage-Bart, trug eine 
grün/braune Bekleidung und hatte ein Tuch über den Kopf gezogen.

   Sachdienliche Hinweise nimmt das Bochumer Kriminalkommissariat 13 
unter der Rufnummer 0234 909-4135 oder außerhalb der Geschäftszeit 
die Kriminalwache unter der Durchwahl -4441 entgegen.