Zehntes Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen

am Dienstag, 9. Juli 2019 um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen
Programm: Ralph Vaughan Williams: „The Lark Ascending“;
„Dona nobis pacem” – Kantate

Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll

Interpreten: Shotaro Kageyama (Violine); Cristina Piccardi (Sopran); Andrew Finden (Bariton)
Philharmonischer Chor Hagen
Leitung: Joseph Trafton


Mit dem 10. Sinfoniekonzert am 9. Juli 2019 (20 Uhr, Stadthalle Hagen) verabschiedet sich das Philharmonische Orchester Hagen gemeinsam mit dem Philharmonischen Chor Hagen und den Gesangssolist*innen Cristina Piccardi (Sopran) und Andrew
Finden (Bariton) in die Sommerpause. Mit der 1878 in Moskau uraufgeführten 4. Sinfonie in f-Moll, in welcher der Komponist der
Welt seine leidende Seele offenbart, trifft eines der beliebtesten Werke Peter Tschaikowskys auf Musik des Briten Ralph Vaughan Williams. Dieser hat maßgeblich zu einem neuen Interesse an britischer Musik beigetragen, unter anderem mit dem Stück „The Lark Ascending“, in welchem die Solovioline eine Lerche darstellt, die über weite orchestrale Landschaften gen Himmel fliegt. Der 1. Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters Hagen Shotaro Kageyama wird diesen Solopart interpretieren. Vaughan Williams‘ große Anti-Kriegs-Kantate „Dona nobis pacem“ entstand 1936 bereits in Vorahnung politischer Ungewissheit und kommenden Unheils. In packender und drastischer Weise vertont der Komponist hier u.a. Texte des humanistischen Dichters Walter Whitman. Der Friedensappell des „Dona nobis pacem“ durchzieht das Stück wie eine Art Leitmotiv als äußerst eindringliche Botschaft.


Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de,
an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-
Vorverkaufsstellen.

Werbeanzeigen