© Hans Leicher.

Autobahn 45 in Richtung Frankfurt blieb nach Unfall gesperrt – hoher Sachschaden

Die Autobahn 45 in Fahrtrichtung Frankfurt blieb gestern (6. Juli)
nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid und 
Lüdenscheid-Süd bis zum Abend gesperrt.

   Gegen 17:50 Uhr war es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem 
Zusammenstoß eines Pkw mit einem Lkw gekommen.

   Nach Angaben von Zeugen lenkte ein 62-jähriger Mann aus 
Plettenberg seinen VW vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Hier 
allerdings fuhr zur gleichen Zeit ein 53-jähriger aus Brachbach in 
einem Lkw. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge 
gerieten ins Schleudern. Der Lkw prallte erst gegen die 
Mittelschutzplanke, dann gegen sie Schutzplanke rechts. Das Fahrzeug 
kippte auf die rechte Fahrzeugseite und blieb quer auf den 
Fahrstreifen liegen. Teile seiner Ladung die aus Autoreifen bestand, 
verteilten sich über die Fahrbahn. Der VW schleuderte nach dem 
Aufprall nach rechts und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Bei 
dem Unfall erlitt die Beifahrerin im Pkw leichte Verletzungen.

   Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt wurde umgehend gesperrt. Die 
Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle dauerte bis in die 
Abendstunden an. Polizeibeamte in einem Hubschrauber fertigten 
Luftbildaufnahmen an. Erst um kurz nach 21 Uhr wurde der Einsatz 
beendet.

   Den Lkw stellten die Polizeibeamten sicher. Es entstand ein 
geschätzter Sachschaden von 70.000 Euro.

Werbeanzeigen