© Hans Leicher.

A 45 im Autobahnkreuz Hagen – zwei Menschen schwer verletzt

Wie bereits berichtet, ereignete sich heute Mittag (5. Juli) ein Verkehrsunfall auf der A 45 im Autobahnkreuz Hagen. Bei diesem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt, einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr.

   Nach dem Unfall blieb das Autobahnkreuz Hagen in Fahrtrichtung 
Dortmund bis um 17:20 Uhr gesperrt. Die Verkehrsstörungen dürften sich nach der Freigabe nun langsam entspannen. Der Rückstau auf der A45 betrug mehrere Kilometer. Auf der A 46 und im Umfeld entwickelten sich Beeinträchtigungen, da die Abfahrt auf die A 45 in Richtung Dortmund seit dem Mittag nicht möglich war.

   Der Unfall selbst ereignete sich um 13:30 Uhr. Der Fahrer eines 
Lkw hat nach jetzigem Kenntnisstand den vor sich stockenden Verkehr in der Nebenfahrbahn der Autobahn zu spät oder gar nicht bemerkt. Er fuhr mit seinem Fahrzeug auf das Heck eines wartenden Pkw auf und schob ihn in einen davor wartenden Lkw.

   Der 45-jährige Lkw Fahrer aus Gladbeck und der 25-jährige Pkw 
Fahrer aus Emmerich wurden bei dem Unfall in ihren Autos eingeklemmt und mussten von Rettungskräften befreit werden.

   Für die Verletzten wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert. Sie wurden beide in Krankenhäuser transportiert. Der Mann aus Emmerich erlitt schwere Verletzungen, der Gladbecker schwebt in Lebensgefahr.

Werbeanzeigen