Dachgeschossbrand in Wetter

Foto Markus Kühlborn Zwei Feuerwehrfrauen rüsten sich als Angriffstrupp aus

Die Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Mittwochmittag um 14:03 Uhr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in der Hofstraße alarmiert. Die Anruferin gab an, dass Rauchmelder ausgelöst hätten und der obere Bereich des Hauses komplett verraucht sei. Da definitiv ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen in dem Einfamilienhaus aufhielten, wurden direkt zwei Trupps zur Brandbekämpfung in das Dachgeschoss geschickt. Hier konnte auch schnell der Brandherd festgestellt werden. Der Brand in einer Ecke des Dachgeschosses konnte durch das zielgerichtete Eingreifen der Angriffstrupps zügigst gelöscht werden. Mithilfe eines Belüftungsgerätes wurde das Haus vom Rauch befreit. Durch den örtlichen Energieversorger wurde die Strom- und Gasversorgung abgestellt. Das Brandgut wurde über die Drehleiter ins Freie transportiert und dort abschließend abgelöscht. Das Nachbarhaus wurde durch die Einsatzkräfte ebenfalls kontrolliert. Hier konnte kein Brandereignis festgestellt werden. Eine Bewohnerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gefahren, konnte dieses allerdings nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Für die Dauer des Einsatzes war die Stevelinger Straße komplett gesperrt. Der Rettungsdienst mit insgesamt drei Fahrzeugen, sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen waren ebenfalls vor Ort. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Einsatz war gegen 17:00 Uhr beendet.

Die Einsatzkräfte wurden durch Anwohner mit Getränken und Eis versorgt. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Werbeanzeigen