Menschen mit Behinderung im Krankenhaus


Neue Klinik im Ev. Krankenhaus Haspe lädt ein zum Vortrag

Wenn ein Mensch mit Demenz am Blinddarm operiert wird, ist die Versorgung eine Herausforderung. Das gilt ebenso, wenn Patienten mit geistiger oder körperlicher Behinderung aufwändige Untersuchungen oder Eingriffe benötigen. Die Ev. Stiftung Volmarstein macht sich auf den Weg, Menschen mit Behinderung eine qualitativ deutlich verbesserte medizinische Versorgung  anzubieten. Dafür hat sie im Ev. Krankenhaus Hagen Haspe die Klinik für Inklusive Medizin eröffnet.

„Menschen mit Behinderung im Krankenhaus – die neue Klinik am Mops stellt sich vor“, so lautet der Vortrag von Chefarzt Dr. Jörg Stockmann. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 9. Juli, um 18.00 Uhr im Schulungsraum des Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe. Eingeladen sind alle interessierten Bürger, Angehörige und Fachkräfte aus dem Bereich Medizin, Pflege und Behindertenhilfe. Der Eintritt ist frei.

Nur wenige deutsche Krankenhäuser halten spezialisierte Strukturen für die akutmedizinische Behandlung von Menschen mit Behinderung bereit. „Mit diesem neuen, in der Region einmaligen Angebot stellen wir uns auf die individuellen Bedürfnisse von Patienten mit geistigen und körperlichen Einschränkungen ein“, betont der Chefarzt.

Kliniken sind in der Regel auf Hochgeschwindigkeit ausgerichtet. In der Behindertenmedizin benötigt dagegen Vieles mehr Zeit. Damit die Behandlung für alle Patienten gelingt, arbeitet die neue Abteilung in Haspe eng mit allen Fachabteilungen des Hauses zusammen. Wie genau die Abläufe sind und welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen erläutert Chefarzt Dr. Jörg Stockmann in seinem Vortrag.

Werbeanzeigen