Kellerbrand in Herdecke

Foto: Feuerwehr Herdecke

Am Montagmorgen gegen 5:55 Uhr kam es am Huser Feld zu einem Brand in dem Keller einer Doppelhaushälfte. Die Bewohner, eine vierköpfige Familie, wurden glücklicherweise nicht verletzt, da sie von Rauchwarnmeldern rechtzeitig alarmiert wurden. Der Brand konnte von der Feuerwehr auf den Entstehungsbereich begrenzt werden.

Als das erste Löschfahrzeug der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen und berichteten von einer Verpuffung und einer Verrauchung im Keller. Daher wurde umgehend die Brandbekämpfung unter Atemschutz mit einem Löschrohr im Keller aufgenommen. Zuvor wurde jedoch durch einen Rauchschutzvorhang die Rauchausbreitung auf weitere Bereiche des Gebäudes verhindert. Es dauerte aufgrund der starken Rauchentwicklung dann eine Weile, bis der vorgehende Trupp den Brand im Bereich der Heizung, einer Unterverteilung, der Waschmaschine und eines Trockners entdeckte. Zwischenzeitlich wurde daher noch ein weiterer Trupp zum Löschen im Keller eingesetzt. Der Brand konnte daher dann zügig unter Kontrolle gebracht werden.

Die Brandwache und Übergabe der Einsatzstelle an die Kriminalpolizei nahm jedoch längere Zeit in Anspruch. Ein Wasserschaden konnte jedoch letztendlich durch die sehr gezielten Löschmaßnahmen verhindert werden. Nach 3,5 Stunden war dann auch das letzte der sieben eingesetzten Fahrzeuge wieder Einsatzbereit an der Feuerwache.

Werbeanzeigen