Schwerer Verkehrsunfall in Gevelsberg

Am Kirmessonntag dem 30.06, ereignete sich um 12:45Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Hagener Straße. Dabei geriet ein Fahrradfahrer unter einen PKW gezogenen Anhänger und wurde von diesem überrollt. Die alarmierte Feuerwehr Gevelsberg war bereits nach 4Min. mit 2 Löschzügen und der Hauptwache Vorort. Da die Person sich noch unter dem Anhänger befand und schwer Verletzt war, wurde sofort eine Patientenorientierte Rettung eingeleitet. Um dem Patienten unter dem Anhänger zu befreien, wurde dieser unterbaut und gesichert. Mithilfe von Hebekissen wurde der Anhänger angehoben und der Radfahrer gerettet. Der Einsatzleiter vom Dienst Rüdiger Kaiser, forderte unmittelbar einen Rettungshubschrauber zum Transport des Patienten an. Als Landeplatz für den RTH wurde der Hof einer Firma an der Hagener Straße gewählt. Dieser Bereich wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Gevelsberg abgesichert. Der schwerverletzte Patient wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen. Die Hagener Straße musste im Bereich der Einsatzstelle in beide Fahrtrichtungen bis ca. 15Uhr gesperrt werden. Der Leitende Verwaltungsdirektor A. Sassenscheid erschien an der Einsatzstelle um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Am Einsatz beteiligt waren die Löschzüge 1 und 3, die Besatzung der Hauptwache, ein Rettungswagen der Feuerwehr Hagen sowie der Rettungshubschrauber Christoph Dortmund. Der Einsatz endete für die Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg um 13:56Uhr. Dadurch dass die eingesetzten Einsatzkräfte von der Einsatzstelle aus ihre Einsatzpunkte im Gevelsberger Kirmeszug erreichen mussten, verzögerte sich der Start des diesjährigen Zuges um ein paar Minuten. Um 14:07 Uhr konnte dann per Sirene das Startsignal für den Kirmeszug 2019 gegeben werden.