Lesung: „Mein blaues Klavier“ – Texte aus Leben und Schreiben der Else Lasker-Schüler

Hagen. Die Bibliothek der FernUniversität lädt am Dienstag, 11. Juni, ab 18 Uhr zur Lesung „Mein blaues Klavier – Texte aus Leben und Schreiben der Else Lasker-Schüler“ auf den Campus an der Universitätsstraße 33 (Gebäude 2) ein. Das Duo Peter Schütze und Kriszti Kiss bringen in ihrer Lesung aus Gedichten, Erzählungen und Briefen der Autorin die zahllosen Stimmen und Stimmungen der vielschichtigen Person zum Klingen.

Poetisch, wütend, hoffnungsvoll
In diesem Jahr wäre Else Lasker-Schüler 150 Jahre alt geworden. Vielfältig sind die Umschreibungen und Zuschreibungen, die Else Lasker-Schülers Schaffen und ihre Person charakterisieren. Sperrig, poetisch, wütend, zart, zerrüttet, todtraurig enttäuscht und doch immer wieder voller Hoffnung und Schwärmerei. In den Rollen, die sie in ihrem literarischen Schreiben und in ihren Briefen einnimmt, wechselt sie zwischen Geschlechtern, Altersgrenzen und Ländern. Sie wurde in vielerlei Gestalt zu einer Schlüsselfigur der Kunst- und Literaturszene ihrer Zeit.

Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zuschreibungen und Umschreibungen: Gender in Literatur und Gesellschaft“ statt.

Werbeanzeigen